…come closer

POINT BLANK: ESCALATORS

Escalators got something ambivalent, depending on the point of view. From the outside they just carrying people. For the people who get carried, they provide a few seconds of rest, thoughts and reflection.

 

 

 

 

Advertisements

44 responses

  1. awesome set.

    September 8, 2015 at 7:06

  2. interessante gedanken zum thema rolltreppen. auch die fotografische umsetzung finde ich super gelungen. top!

    September 8, 2015 at 7:20

  3. Schöne Serie! Tolles schwarzweiß!

    September 8, 2015 at 9:22

  4. Rolltreppen sind sehr fotogen! Tolle Bilder! 😉
    Und stimmt, wenn man nicht die rollende Treppe herunterspringt, weil man meint, unten nichts verpassen zu dürfen, gehören diese paar Sekunden zu den wenigen Momenten, in denen einfach nichts geschieht. Kurze Pause. Interessant.

    September 8, 2015 at 16:40

    • Wollte die Serie Erst auf den ganzen Bahnhof ausdehnen. So fand ich es aber schlichter. …ja und selbst, wenn einem einer in den Nacken springt, weil er meint er würde unten was verpassen, kann man immer noch entspannt denken “Warum tut er das? Warum entspannt er nicht einfach?” …und wird ganz geschmeidig mit der Nase über dem Boden in den Bahnhof gedrückt.

      September 8, 2015 at 18:06

      • Klingt nach Zen-Rollismus. 😉
        Ich werde mich während der nächsten elf Sekunden achtsamer Rolltreppenfahrt garantiert daran erinnern 😀

        September 8, 2015 at 21:29

        • oohhmmmmmm… …ratterratter… …zen.. …elf… …zwölf… …”kerr, geh weiter du Träumer, du blockierst hier alles!!!!😠”

          September 8, 2015 at 21:47

        • Zen-Minuten-Meditation. Ich werde dem Sprinter einfach eine kurze Einführung anbieten, damit er sich entblockieren kann.

          September 8, 2015 at 22:10

        • ZEN AND THE ART OF ROLLTREPPING MAINTENANCE. …drisch einfach auf den Not-Stop… …er wird so was von entblockiert in den nächsten Bäckerladen rennen

          September 8, 2015 at 22:23

        • 😀 bloss bis ich in meiner Entspanntheit den Not-Stop gefunden habe, sind zen Sekunden rum und der sitzt längst in seiner Bahn … oder beim Bäcker. Und hat nen Kaffee für mich mitbestellt…

          September 8, 2015 at 22:33

        • Macht nix, wenn er dann schon beim Bäcker drängelt, drückt ihn dann einfach die 9b der Hermann-Hesse-Gesamtschule (die gerade Kollektiv blau macht) in die Nussecken und Spinat-Käse-Teilchen… …keine Sorge

          September 8, 2015 at 22:40

        • Wo bitte ist die hermann-hesse-gesamtschule? Ich fahr doch nicht in Bochum mit der Rolltreppe 😀

          September 8, 2015 at 23:06

        • Im Nirvana. 😉

          September 9, 2015 at 11:30

        • Im Nirvana gibts doch keine Gesamtschulen!!!! Erzähl mir nix!! 😀
          Du zerstörst meine Illusionen!!!

          September 9, 2015 at 21:21

        • Wooooohl!!!!! Die heißen da Walnuss-Schulen und können sogar ihren Namen tanzen… …und die Schüler können das auch.

          September 10, 2015 at 10:44

        • 😀 eurythmisches Nirvana??
          Hör ich da ein kleines Vorurteil heraus? 😉
          Na, womöglich experimentieren deine Nirvana-Bewohner auch noch mit psychedelischen Substanzen in hochmöopathischen Potenzen, hmm?? 😀

          September 10, 2015 at 18:26

        • Neeeee… …but süße Träume sind gemacht aus das. Wir schweifen ein wenig ab. Wir wollten doch die Drängler dissen. Die 9a featuren. Zen Sekunden sorgenfrei promoten. Lass uns einfach in Friederichshain ein PC-korrekten Rolltreppenladen eröffnen, bis wir den Arsch erwischen der immer schuppt!

          September 10, 2015 at 23:56

        • ‘Schuppen auf der Rolltreppe’! WIR haben die Lösung: Zen Sekunden einwirken lassen und schwupps, gibts den ersten schuppenfreien Kaffee zusammen mit der 9a auf Gleis 9 3/4. Auch To Go. äh, To Roll.
          So machen wir das! Ich seh uns schon im goldenen Unternehmer-Himmel 😀

          September 11, 2015 at 10:39

        • Lol… ….und schwupp, alle Fische sind nackig.
          Deal! Machenwaso!

          September 11, 2015 at 11:29

  5. A twilight zone of its own in this fabulous set Markus!

    September 8, 2015 at 18:37

    • Thank you, Patti. …and now I know where to go if I do need a place to reflect and think: ridin’ escalators!!!

      September 9, 2015 at 11:08

  6. Sehr sehr coole Serie Markus
    Die Schnelllebigkeit des einen Momentes auf diese Art festzuhalten ist einfach genial!
    Auf’s wesentliche reduziert, die Unschärfe zeigt die Flüchtigkeit solcher Augenblicke. Absolut cool!
    LG aus Tiflis kiki

    September 8, 2015 at 19:54

    • Vielen Dank für deinen super Kommentar!
      Tiflis? …will ich auch hin. Hat leider noch nicht geklappt. Wie kommst du denn auf Tiflis?
      Liebe Grüße aus Montenegro, Markus

      September 9, 2015 at 11:14

      • Du….Augen zu, mit dem Finger über die Weltkarte… und zack! Ne, hab ich schon länger auf’m Schirm gehabt. Ist furchtbar heiß hier und ich mach mich jetzt auf den Weg in die Berge. Bist ja selber wieder unterwegs 😉

        September 9, 2015 at 15:21

        • Zweimal wollten wir da schon Freunde besuchen. Hat zweimal nicht geklappt. Viel Spaß, in den Bergen. Übermorgen geht es bei uns auch in die Berge.
          …wenn du wieder da bist, will ich aber ordentlich Bilder sehen. 🙂

          September 9, 2015 at 17:00

  7. Coole Serie, Markus. Die Umsetzung in B&W ist super. Auch die Dynamik durch die Bewegungsunschärfe gefällt mir sehr gut. LG. Reinhold

    September 8, 2015 at 20:02

    • Klasse das es dir gefällt. Hat auch voll Spaß gemacht die Bilder zu machen.
      LG, Markus

      September 9, 2015 at 11:17

  8. Hammer Idee, kommt sofort auf die to-do Liste… Und s/w passt sowas von perfekt! Hast mich inspiriert 😉

    September 9, 2015 at 9:37

    • Das hat echt Spaß gemacht, die Bewegungen darzustellen. Wünsche dir auch viel Spaß. 🙂

      September 9, 2015 at 12:17

  9. na solche dinger jefalln n ma natürlich richtig juut!

    September 9, 2015 at 13:12

    • Weisse, ne Ubahn hamwa nämmich auch, das krisse richtich spassinnebacken die ganzen Vögel auffe Rolltreppe knippsen zu tun, glaubst? Dank dir Kumpel, dattet dat au machst.

      September 9, 2015 at 14:21

      • ja ditte hat mir ooch rünschtüsch inspiriert. Kieknwa ma ob ik ooch ma bald rolltreppenphilosophier, wär juut (lg vom pseudo-&neuberliner daniel)

        September 9, 2015 at 14:44

        • Dann fama schön. Runna kommse imma… …deshalb: Glückauf!

          September 9, 2015 at 16:54

        • hmm, beim heutigen öpnv-nutzen und umsteigen in fucking berlin stellte sich heraus, dass alle rolltreppen out of order waren. mist…

          September 9, 2015 at 20:41

        • nu, ich nehme aber mal an, dass du die vintage Version(sogenannte Treppe) geknipst hast, höh?

          September 10, 2015 at 10:38

  10. Rolltreppen-Bilder finde ich irgendwie fast immer cool. Sie sind ja meist beherrscht von dem kühlen Look des Metalls, Bewegung und Linien. Mag ich total, auch diese hier.
    LG, Conny

    September 9, 2015 at 15:46

    • Das stimmt, die Linien und Dynamik geben einem schon eine dankbare und spannende Herausforderung vor. Dank dir.
      LG, Markus

      September 9, 2015 at 17:03

  11. definitiv eines meiner Lieblingsmotive… gefällt mir!

    September 12, 2015 at 1:22

  12. wonderful series, again Markus! ☺️

    September 13, 2015 at 1:32

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s