…come closer

THE INFINITY DREAMS AWARD

This week I was nominated for the THE INFINITY DREAMS AWARD by Jul (Le Petit Pas de Juls) which makes me feel real happy! If you want to see a great side with overwhelming und dreamy photos, please visit her site! Mercy, Jul!

infinity-dreams-award_pic

Here comes 11 facts about myself:

  1. I love to travel.
  2. Concerning this I’m equipped by nature by a brilliant feature, which saves me to carrying around shampoo, hair dryer..  ..and never going to let me get tousled. I’m bald. 😀
  3. For relaxation I love to read a ‘good book’ and doing Sudokus.
  4. Reading my name backwards means in a russian dialect ‘The one who loves images’
  5. I hate arrogance and intolerance.
  6. I love to support our football team VfL Bochum.
  7. I always try to get the window seat in planes, because I love to watch the scenery outside.
  8. I love numbers, stats and tables.
  9. I thing that friendship is a very precious gift and value.
  10. I love daydreams.
  11. I’m always lost with a 11st fact or question, because I usually think in Top10 categories and have now no idea what to answer.

and here my answers to Juls questions:

  1. Are you a morning or an evening person?

I love to be active in the morning or during the day. It’s refreshing and full of energy.

  1. What’s your special treat on your birthday?

A few birthdays I spend abroad in different countries with some native friends. It was great to learn their habbits what’s to do on a birthday.

  1. Your dream vacation?

A good mix between relaxation and activity… ..in South America.

  1. The movie that takes you away?

…literally (takes you away)  🙂   ‘CONTACT’ (Jodie Foster)

  1. When you go on a trip, what’s the item you can’t go without?

..my tiny book-clip-lamp, which allows me to read in the dark.

  1. Where will you be on your next trip?

…Montenegro… …tomorrow!!!

  1. When was the last time you spoke another language?

Last week when our friends Neil&Susan visits us (english). Yesterday when I did a phone call to Russia (my few words russian)

  1. What’s your favorite food?

Of course I like the german cuisine, but gras is always greener on the other side: italian and asian food.. …and the arabian and caucasian restaurants in Russia. YES, and BBQ with my caucasian and russian friend at their place.

  1. What’s the best surprise that was done to you?

Besides the theft at a train of my bag with very, very dirty laundry…   …my birthday which my friend arranged for me, where I was blind folded the whole day and hopped from surprise to surprise. A great day!

  1. What’s your biggest dream?

Like the quote says: To change things that I can change. To accept things that I can not change. …and to distinguish both in a wise way.

 

For this award, the rules are:

  1. Thank and follow the blog that nominated you.
  2. Tell us 11 facts about yourself.
  3. Answer the questions that were set for you to answer.
  4. Nominate 11 bloggers and set questions for them.

 

…tah dah…   …aaannnnd myyy nominiees are:

Reinhold Staden

SLOPPYBUDDHIST

AlleAugenblicke

NYLON DAZE

SCENES FROM THE ST.-LAURENT

Photo Booth Journal

Alvaro Vegazo

EPISODEN.FILM

SONJASPERSPECTIVE2

Lichtbildwerkerin.com

Jetamele

 

..and here are my questions to you:

  1. Imagine you would have an exhibition, but you are not allowed to choose the photos by yourself. By whom you would let create the selection?
  2. Which historical event you would like to have captured with your camera?
  3. Which special place you would like to capture?
  4. Which Person you would like to portrait?
  5. Who should do the portrait photo of you for your biografy?
  6. What will be the title of your biography?
  7. Which historical event you would like to change?
  8. If there would no photography, which creativ activity you would exercise?
  9. What makes you smile?
  10. What makes you cry?
  11. What three qualities should a person have?

 

I’m looking forward to your answers.

so long and have a nice time…   …and dreams 🙂 ,

Markus

 

Advertisements

36 responses

  1. ich danke für die nominierung – habe schon gespeichert und geb dir bescheid, wenn ich zum antworten und veröffentlichen gekommen bin 🙂

    September 14, 2015 at 13:22

    • Ich hoffe es wird nicht zu stressig. Wollte nur ein dickes Dankeschön weitergeben für deine tolle Arbeit die du mit deinem Blog leistest. ✌🏽️😀👍🏼

      September 14, 2015 at 13:36

      • wird es nicht. es gibt ja immer diese beiträge, die ein bisschen wort vertragen, weil sie sonst zu trocken sind und gedankentexte im eigentlichen nicht passen. dafür eignet sich sowas wunderbar. ich mach es ja gern.
        und sag dann mal danke fürs danke 🙂

        September 14, 2015 at 13:39

  2. Thank you very much Markus and, I think I’ve found amazing photographers within those nominees! Thanks again!

    September 14, 2015 at 13:57

  3. Wow Markus, thank you so much and what fine company to be included in. Also lovely to hear a little more about you!

    September 14, 2015 at 15:50

    • With pleasure, Patti. It’s always so nice to read your posts and your charming and motivating comments and thoughts. ☺️

      September 14, 2015 at 16:08

  4. Danke dir, lieber Markus, für die Blumen!
    Ich hab es fertig … hier kannst du lesen…. Mensch…. also einfach war das nicht!
    https://sonjasperspektive2.wordpress.com/2015/09/14/the-infinity-dreams-award/

    Lieben Gruss – sonja

    September 14, 2015 at 16:01

    • Wow, bist du schnell!
      Das ist eine so liebe Einleitung!!! Vielen Dank, es hat mich echt seeehr gefreut. 😊
      Deine Fakten, Antworten und Fragen finde ich super gelungen. Individuell und ungewöhnlich.
      Viele liebe Grüße, Markus

      September 14, 2015 at 16:28

  5. what a “nice” person, that robber of your dirty laundry! 😉
    being blind-folded from one surprise to the next must have been quite an awesome experience!
    and Montenegro now! Enjoy it all!

    September 14, 2015 at 21:55

    • …I still hope that the thief will bring back my laundry one day, washed and ironed.
      I will enjoy, thank you! 🙂

      September 14, 2015 at 22:59

      • ahahahahaha Let’s hope he will!

        September 15, 2015 at 21:35

        • …but I don’t think so, because…. aah, wait the doorbell rings, it’s the postman…………………………………………………………………………….YOU WON’T BELIEVE WHAT I HOLD HERE IN MY HANDS…. Washed and ironed….. ….there is still love in this World!!!😉

          September 15, 2015 at 22:08

        • 😉

          September 15, 2015 at 22:31

  6. Vielen Dank, lieber Markus (Sukram 😉 ), ich fühle mich geehrt. Leider habe ich im Moment so viel um die Ohren, dass es etwas dauern kann, bis ich mit dem Post los lege :-).

    Wir haben so einiges gemeinsam, wenn ich mir deine Aussagen über dich ansehe 🙂 1,5,7,9 und 10 kann ich so unterschreiben 🙂 8 unterscheidet uns wohl am meisten 😉

    LG, Conny

    September 15, 2015 at 23:17

    • Lass dir bitte echt Zeit. Selbst wenn es nicht klappt wäre ich nicht beleidigt (würde mich aber sehr über deine Antworten freuen). Mein Hauptanliegen ist einfach zu zeigen, dass ich deine Arbeit sehr schätze!
      Ja, Zahlen sind echt mein Ding. Schon als Kind habe ich mir immer die Lottozeitung geholt. Die hat nix gekostet und war voll mit Tabellen und Statistiken. 😀
      LG, Markus

      September 16, 2015 at 0:03

      • Verrückter Kerl 🙂

        September 16, 2015 at 18:52

        • …konnte das aber durch eine Six-Sigma Blackbelt Statistik Ausbildung nach dem Studium in den Griff kriegen. 👌 nee im Ernst, die Ausbildung war echt cool und hat mir beruflich auch weiter geholfen.
          …doch die Lottozeitung greife ich mir heute noch ab. Aber keine Sorge sonst ist alles im Lot. 😀

          September 16, 2015 at 22:48

  7. Immer mal wieder ein paar neue Informations-Puzzlestücke. Sehr spannend. 😉

    September 16, 2015 at 9:10

    • huuuuuuh 👻 spannend. Ne im Ernst, ich fände es echt spannend mal eine Skala zu sehen, was zu jedem einzelnen durchdringt, aus den ganzen Fragmenten die ein Blog bietet. Klar, bei einem Fotoblog stecken schon viele individuelle Info in den Bildern. Der Rest ist erst mal Sprache. Gestik und Stimme, die jeweils sehr intim sein können, bleiben ja erstmal außen vor. Wir haben uns im Januar mal mit 10 Leutchen von Christian und meinem alten Blog PABUCA bei uns in Bochum getroffen. Alle waren echt mindestens so nett, wie man sie vom Blog her kannte. Oben drauf kamen dann noch die netten menschlichen Sahnehäufchen-mit-Kirsche-oben-drauf, die uns echt zu einem sehr vertrauten und wunderschönen Wochenende verhalfen.

      September 16, 2015 at 10:30

      • 😀 Oh je, erwischt: ‘spannend’ ist echt ne blöde Floskel, oder? Ich war wohl vorhin etwas unkonzentriert 😉 (und müde noch)
        Jo, das stimmt, cool wär eigentlich eine Art Galerie, in der andere zeigen könnten, wie sie sich einen selbst so vorstellen. 😉
        Durch Fotos, Texte oder Kommentar-Austausch entsteht ja eine leise Ahnung vom Gegenüber, aber das war es dann auch schon. Ich fand es schon manchmal lustig, dass so für Kommunikation eigentlich so wichtige Details wie Mimik, Stimme schlichtweg fehlen. Und trotzdem Bilder und Vorstellungen über den anderen entstehen, die man sich so zusammen reimt aus allem, was man liest und sieht. Das in der Realität mal abzugleichen, ist natürlich eine tolle Idee. Denn man kommuniziert ja letzten Endes meistens mit Leuten, die man noch nie gesehen hat, oft weiß man ja fast nichts über den anderen.
        Klasse, dass ihr das gemacht habt. Durch das Bloggen entsteht sicher eine Art Basis, so dass man nicht bei NULL anfängt, wenn man sich dann mal im RL kennen lernt. Lustig. Super, dass das so gut geklappt hat!
        Ach, das war dein Blog, das war mir gar nicht so klar 😉

        September 16, 2015 at 11:33

        • Nee, das Wort ‘spannend’ ist schon echt ein okayes Wort. Benutze es eigentlich echt oft, wenn es zutrifft. Habe halt nur rumgealbert. Siehste, hättest du meine Mimik gesehen und meine Stimme dazu gehört wäre es unmissverständlich angekommen. Nu, das ist unser Schicksal in der Bloggerwelt. Witzig, echt, wir leiern uns da beide ne total abgedrehte 9b-Rolltreppenschuppergeschichte aus dem Kreuz und bei einem Wort fragen wir nach. Hätte ich genauso gemacht.
          Das mit dem FaceToFace war genial. Würde ich sofort wieder machen. Das Abtasten ging echt so schnell und jeder hat auf seine eigene Art und in seinem Tempo agiert. Absolut gelungen. Ohne Cliquen-Bildung. War ‘spannend’. Sollte man mal wieder ins Auge fassen.

          September 16, 2015 at 23:35

        • Ja, Recht hast du!! 😉
          Das ist allerdings die Crux an der digitalen Kommunikation überhaupt. Es geht ganz schnell und man kann immer mal was loswerden und kommentieren, es entsteht auch oft etwas. So wie unser witziger Wortwechsel. Aber es fehlen eben doch ganz wichtige Elemente der Kommunikation, um das, was der andere von sich gibt, richtig einordnen zu können. Dadurch bleibt es irgendwie …. hmmm … na, irgendwie anders halt. 😉 Nicht vollständig. Irgendwie.
          Na, wie auch immer: logo, persönlicher Komplettkontakt bleibt eben die Nr. 1 der menschlichen Kommunikation 😀 Gut so.
          Arbeite dran! Gruß!

          September 17, 2015 at 10:19

        • Ein interessanter Aspekt war auch die Kritik an unseren Fotos. Von manchen war es explizit gewünscht. Bei Christian und mir ging das ganz gut (wir sind aber auch seit 28 Jahren beste Freunde). Kritik hat ja auch mit Vertrauen zu tun. Zum einen möchte man ja den anderen nicht verletzen, sondern voran bringen. Zum anderen stellt sich dann natürlich die Frage, wie nehmen dritte diese Kritik auf. ‘Was glaubt er wer er ist?!’ ‘Der soll sich doch sein Scheiss mal anschauen’. Schreibt natürlich keiner. Man könnte aber denken, dass es jemand denken könnte. Es geht ja auch gar nicht darum ein Foto zu zerreißen. Eine gelungene Anregung zum Bildausschnitt, Story die man erzählen möchte, Focus, Aufbau…. kam oft sehr gut an und hat mir auch geholfen zu lernen.
          Klar, wie du auch sagst. Die Kommunikation wird beschränkt und reduziert bleiben.
          LG, M.

          September 17, 2015 at 17:01

        • Aber Kritik ist immer oder besser, sehr oft, ein schwieriges Terrain. Auch wenn man sich kennt. Weil du nie weißt, wie der andere das, was du sagst, jetzt in diesem Moment hört, liest oder auf fasst. Kannst du es konstruktiv rüber bringen? Findest du die ‘richtigen’ Worte? Wie ist der andere gerade drauf? Wie wichtig ist ihm der Gegenstand der Kritik? Wie weit ist er überhaupt in dem, was er tut? Erkenne ich ihn überhaupt? etc….. Wenn man dann dazu das Gegenüber weder kennt noch sieht :D, schwierig. Zumindest, wenn man dem anderen nicht vor den Latz hauen möchte. Was ja auch sehr leicht geht im Netz!
          Auf jeden Fall kann Kritik total hilfreich sein, wenn sie wohlwollend formuliert ist. Ich finde gut angesetzte Kritik absolut entwicklungsfördernd, selbst wenn ich sie nicht annehmen möchte, weil ich die Sache anders sehe. Anregung eben. Wie auch immer.
          Viel spannende (!!!:D) Themen gibt es.
          Grüße

          September 17, 2015 at 21:07

        • Andrea, das sind echt super Aspekte die du da aufzählst. Geil formuliert. Super geeignet einem schön weh zu tun. Plus all die, die einem gerade nicht einfallen. Die aber auch mal so richtig schön Querschlagen können.
          Christian und ich haben auch oft drüber philosophiert ob man so etwas in irgend einer Form aufziehen kann. Da verhedderst du dich dann aber in einem nicht zu erklärendem Regelwerk, was keiner durchblickt.
          FaceToFace, beim Weinchen/Bierchen ist das beste, weil diese Interaktion, egal auf welchem Level, mit welcher Intention jemand fotografiert, die Emotionen rauskitzelt die einen weiterbringen, motivieren und fördern.
          Hhhhhmmm, 👻👻👻, spannend
          Liebe Grüße, Markus

          September 17, 2015 at 22:27

        • 👻 … der spannende Geist und ich sind voll deiner Meinung! 😊
          So’n echtes Gespräch steht über allem!!! Manchmal ist es nur nicht möglich und dann geht’s über andere Kanäle ja auch. Aber ganz gut, sich bewusst zu sein, was dann alles fehlt.
          Was wolltet ihr aufziehen? Ein Kritikforum?

          September 18, 2015 at 8:59

        • Jau, wir wollten uns einen rauspicken und den dann so richtig feddich machen. Ne, bei PABUCA gab es wie gesagt Leute die explizit gewünscht haben, das ihr Bilder kritisiert werden. Kritik kam dann auch, aber eigentlich zu wenig. Da haben wir halt drüber nachgedacht

          September 18, 2015 at 10:15

        • …nachgedacht, wie man das forcieren kann. Ob durch ein Forum oder anders. Jau, das wär was. Ein externes Forum wo man ein Foto reinschmeisst und die Leute nehmen es dann auseinander. ‘GIB’S MIR’… …die Fotoanalyse.
          👻👻👻

          September 18, 2015 at 10:22

        • Ok. Jo, so’n Sadomasoforum fürs Selbstbewusstsein quasi 😄.
          Könnte sich schnell zu einem ‘Ich muss unbedingt auch noch mal meine Meinung-Pool’ entwickeln. Schwierig. Vielleicht mit einer Verlinkung zum nächsten ‘Ich bau dich wieder auf-Coach’ …
          👻👻

          September 18, 2015 at 12:53

        • Oder direkt ein Link in den Kleinanzeiger:
          Suche: Selbstbewusstsein
          Biete: Kamera
          🌰🍄🐩

          September 18, 2015 at 18:04

        • 😄 genau

          September 19, 2015 at 13:21

  8. Pingback: Was macht Lightroom eigentlich aus meinen Bildern? & Infinity Dreams Award | episoden.film

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s