…come closer

POINT BLANK: DANCE…..THE FORGE

 

 

Advertisements

37 responses

  1. Sehr beeindruckende Serie, Markus! Deine Umsetzung in schwarz-weiss gefällt mir besonders gut. In Farbe fotografiert man die Kleider in schwarz-weiss die Seele der Menschen. Das letzte Bild ist mein Favorit, da es den Kontext noch einmal zusammenfasst. Liebe Grüße. Reinhold

    December 8, 2015 at 9:14

    • Das ist ein sehr schöner Kommentar, Reinhold. Vielen Dank. Die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht, da dort jeder in seinem Element war. Die jungen Tänzer ganz konzentriert auf das Tanzen und ich mit meiner Kamera. Ein kleiner Versuch zwei Sprachen zusammen zu bringen.
      Liebe Grüße, Markus

      December 8, 2015 at 10:56

  2. all well taken.

    December 8, 2015 at 11:09

  3. Wundervoll! Ich liebe diese “Motive”… Grandios umgesetzt. In solchen Momenten kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Sehr edel finde ich Deine s/w Umsetzung. Ein MUSS bei einer solchen Location. TOP!

    December 8, 2015 at 13:36

    • Freut mich echt, dass es dir gefällt! …und Danke mal wieder für deinen tollen Kommentar. Die Session hat echt total Spaß gemacht. Ich bin dann immer so im Geschehen drin, dass ich mich oft zwingen muss auch mal an die Technik zu denken (Blende, Belichtungszeit..). 🙂 Konnte auf jeden Fall einiges lernen bewegte Objekte von ganz nah zu knipsen. Danke noch mal!

      December 8, 2015 at 15:39

  4. 🙂 🙂 🙂 wunderschöne Serie!!!!
    Ich war ja schon gespannt darauf und bin wieder einmal beeindruckt!!
    Das S/W unterstützt das atmosphärische und die Szenen sind toll. Ich kenne diese Bewegung in diesen Räumen vor dem Spiegel, die manches so konkret und fast surreal erscheinen lassen, weil immer `gefühlt`mehr Menschen im Raum sind, als es tatsächlich der Fall ist. Und man hat dauernd dieses Selbst gegenüber 😀
    Die Momente sind schön eingefangen, die Konzentration, die zwischenzeitliche Erschöpfung, Pause oder Ruhephase, die Freude, die Streckung, der Anmut, ich kann fast die Geräusche der Schritte hören und diese Luft riechen, die in solchen Räumen liegt.
    Sehr schön. Bild Nr. 10 ist natürlich mit der Spiegelung sehr stark, aber auch sonst gefällt mir deine Serie sehr sehr gut! Hut ab!

    December 8, 2015 at 13:37

    • Meine Tante hat immer zum Scherz gedroht, dass wenn ich mich nicht benehme, sie mich in den Ballettunterricht steckt. Weil ich dann doch ganz nett war haben sie mich in den Glockenspielunterricht buxiert. Der Nachfolgekurs (Blockflöte) fand ohne mich statt, da meinen Eltern nahegelegt wurde, dass ich nicht UNBEDINGT teilnehmen muss. Schön. Die Tür zum Handballverein war aufgestoßen…
      Was ich eigentlich sagen will ist, dass ich mich jetzt freue das Menschen so etwas machen und fördern. Ich freue mich, wenn man eine Sprache finden kann, mit der man versucht andere Sprachen zu verstehen. Meine Sprache ist anders und trotzdem sehe ich Worte auf der anderen Seite die ich kenne.
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Echt schön wie du das so greifbar beschreibst. Du hättest eigentlich den Einleitungstext schreiben sollen. Habe da noch eine Serie aus dem Theater… …Lust zu schreiben?
      Dag mal. Warst du beim Ballett? Warst du unartig? 😀 😉

      December 8, 2015 at 16:47

      • Jedem sein Talent 😀 Aber ich sehe, du hast einen Weg hinter dir. Das bildet. In verschiedenster Hinsicht.
        Äh, nein, ich war immer sehr artig. Deshalb brauchte ich auch nicht zum Ballett, wobei, vielleicht wärs gar nicht sooo schlecht gewesen, wenn mir mal jemand DAMIT gedroht hätte??? WER weiß, WO ICH HEUTE wäre????
        Naja…. ich hab das andere Programm durch: Blockflöte, Geige, Singen, Trallala und so. Und eben Tanzen. Sehr lange. Aber was ganz anderes: ich hab Folklore getanzt 😀 Griechisch, Rumänisch, Ungarisch Paartanz, Bulgarisch, (Russisch war auch mal dabei, glaube ich) …. jahrelang. Mit Begeisterung. 🙂 Später hab ich mal Tango versucht, aber … zu wenig Zeit. Und demnächst mal kurz Charleston. Aber das sind mehr so … Kurzvisiten. Wirklich einsteigen schaff ich gerade zeitlich nicht. Später vielleicht wieder. Wenn ich groß bin 🙂
        Wie meinst du?? Schreiben? Theater-Serie? Ist det dein Ernst oder war das ‘n Scherzchen, weil ich mich immer so gern ausgiebigst in deine Bilder rein versenke und stundenlang darüber philosophiere ? 😀
        Munteren Abend wünsche ich dir!! Liebe Grüße, Andrea

        December 8, 2015 at 22:40

        • wow, so aktiv auf dem Dancefloor und mit der Musik. Klasse, wirklich. Mein Respekt.
          Wegen dem Schreiben meinte ich: Du hast die Serie so schön beschrieben, dass es auch eine super Einleitung zu dem Post gewesen wäre. Nach der Session der ‘Tanzstunde’ haben wir noch in einem Cafe gesessen und es hat sich zufällig ergeben, das ich noch auf eine Tanztheaterprobe ins Theater mitgegangen bin. Ein Kinder-Weihnachtsstück wo es um Schneeflocken, Tannenzapfen und Wind geht. War schön. Die Serie soll nächste Woche kommen. Ich meinte vielleicht fällt dir ja ein Text ein. Wenn du möchtest, kann ich die Bilder ja mal schicken.

          December 9, 2015 at 12:35

        • Wow. Du meinst das echt ernst. 🙂
          Was für eine Ehre! Jetzt bin ICH aber mal ein bißchen gerührt…
          Meinst du?? Hmmm … damit würde ich mich ja um meine Dienstags-Überraschung bringen ;-)!!!
          Aber hmm, ja, mach doch einfach mal, sag mir aber gern dazu, was DEIN Thema dabei ist. Also, wie DU es verpacken wolltest ….
          Und wenn mir was aus den Fingern fließt, versuche ich es gerne. Kann ich aber nicht versprechen, dass ich in den nächsten Tagen die ‘richtige’ Eingebung habe 😀 und dass das dann wirklich ‘Einleitungscharakter’ hat …
          Herausforderung. Verantwortung. *schwitz* 🙂
          Liebe Grüße, Andrea

          December 9, 2015 at 22:44

        • SIE HABEN POST!

          ey, so süß: ‘Dienstags-Überraschung’ *knet*

          December 9, 2015 at 23:31

        • 😀 worüber du dich so freuen kannst. Schon gefunden!! 🙂 Melde mich.
          Ja, ist so!!! Meine Dienstags-Überraschung!
          Knet mal ruhig ne Runde … 🙂

          December 9, 2015 at 23:59

        • ..nu, dann Knet ich noch ne Runde. 😀

          December 10, 2015 at 14:14

        • 🙂

          December 10, 2015 at 22:40

  5. Great mix of exuberance and exasperation!

    December 8, 2015 at 18:08

    • That was thrilling to watch. Both so close together. Same with the meaning of this both words. 🙂 Thank you, Patti! …and thank you, google translate. 🙂

      December 8, 2015 at 19:19

  6. Beautiful reportage ! I love the portrait of the three girls.

    December 8, 2015 at 19:17

    • Thank you so much! I like the portrait of the three as well. So open and lively …and so diligent in practicing.

      December 8, 2015 at 19:25

  7. Such enjoyable and spirited photos Markus!

    December 8, 2015 at 21:46

  8. Moin Markus,
    das ist eine ganz wundervolle Serie. Mir gefällt natürlich das s/w, welches hier den dokumentarischen Charakter gut unterstützt. Aber auch die Unschärfe in manchen Bewegungen finde ich sehr passend, da auch die Dynamik der Bilder davon profitiert. Die verschiedenen Perspektivwechsel, sowie auch ruhenden Posen zeigen eine sehr abwechslungsreiche Reportage. Man ist so richtig mittendrin. Mit gefallen alle Bilder, vielleicht als Favorit das erste. Diese Disziplin und die Zeit über den Köpfen 😉 oder die tolle Spiegelung in “forge 10” einfach genial. Vielleicht auch die Ruheposen mit ihrer Konzentration, …ach ich mag alle!
    Ich weiß natürlich nicht, wie viele Aufnahmen dort entstanden sind. Wär doch ganz toll, der Tanzschule einen Fotoband zu spendieren. So als Klassenbuch… 😉
    LG kiki

    December 8, 2015 at 22:03

    • Es war echt eine Herausforderung und eine gute Übung schnell zwischen schnellen Bewegungen und Ruhezuständen umzuschalten. Gott sein Dank war das Licht echt okay. Trotzdem mussten einige Bilder leider raus, da sie unscharf waren. Habe aber wieder dazugelernt.
      Werde den Tänzerinnen glaube ich ein paar Abzüge machen, damit sie auch eine Erinnerung an ihre Tanzstunden haben, weil eigentlich nur gestellte Gruppenbilder existieren.
      LG, Markus

      December 9, 2015 at 13:10

  9. dokumentarisch, echt… diese beiden Adjektive fallen mir spontan ein. Tolle Serie, Markus!
    Lg,
    Werner

    December 9, 2015 at 20:06

  10. So beautiful Markus ☺️ I feel the freedom and love to dance too! Always enjoy your posts very much.

    December 9, 2015 at 23:06

    • That is so great that you can share that emotions. 🙂 Thank you solo much, Hedi!!! 🙂

      December 10, 2015 at 14:33

  11. Beautiful photos. Makes me think of Renoir ❤

    December 10, 2015 at 18:06

  12. Großartige Fotos! Ich staune und könnte den ganzen Tag Sterne verteilen.

    December 11, 2015 at 15:37

  13. Malin Ellisdotter H

    Very well documented, Markus. Fantastic work.

    December 15, 2015 at 13:17

  14. Teilweise wirken die Bilder als wäre die Zeit angehalten worden. Total schön!

    December 19, 2015 at 18:34

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s