…come closer

POINT BLANK: ORDINARY THINGS ON STRANGE PLACES II

 

 

 

 

Advertisements

56 responses

  1. die bilder sind ganz schön harte kost, besonders das titelbild und die puppenköpfe. aber eine tolle serie, die viel auslöst das ich nicht in worte fassen kann.

    August 16, 2016 at 7:39

    • ich kann es auch schlecht beschreiben was man bei dem Anblick empfindet. Es hat auf jeden Fall was mit einer Faszination von Dingen zu tun die auf jeden Fall Muster brechen, weil sie in Kombination so nicht unter Erfahrungswerte fallen. Das ist natuerlich dann auch eine Erweiterung seiner eigenen Denkmuster. Nur wenn die dann erweitert sind, sieht man diese Bilder das naechste mal nicht mehr.

      August 16, 2016 at 12:23

      • da hast du sicherlich recht!

        August 16, 2016 at 13:25

  2. wunderbare serie, markus! alles ganz außergewöhnliche motive, die deinem titel zu 100% gerecht werden. ich finde das letzte bild “am besten”. liebe grüsse. reinhold ps: ich hoffe der mo-helm ist nicht wirklich in den mülleimer gewandert. 🙂

    August 16, 2016 at 10:47

    • vielen Dank. Das letzte mit dem Gewichtheber ist nur ein Schnappschuss aus dem fahrenden Auto raus. Trotzdem bin ich dem Typen dankbar fuer ein weiteres Herzchen in meiner Sammlung. 🙂

      Ich denke mal der Besitzer des Helms ist vielleicht nur noch mal kurz ins Haus gegangen und hat das Teil draussen gelassen damit Mama/Frau/Bewaehrungshelfer nicht moppern kann: “..aber nicht wieder Moped fahren, hoerst du?!!!”
      LG, Markus

      August 16, 2016 at 12:16

      • Ahhh, der Gewichtheber ist wirklich cool! Ich dachte es wäre Dein Helm! Ich bin auch 20 Jahre Motorrad gefahren. Jetzt nicht mehr. Traue ich mir das nicht mehr zu. Ich wäre eine Gefahr für mich und andere. Mein Helm ist vor ein paar Jahren in einem Mülleimer gelandet. Hat mich daran erinnert. LG, Reinhold

        August 17, 2016 at 11:19

        • Ne, bin leider nie Motorrad gefahren. Hätte zwar Lust drauf gehabt, war mir aber auch sicher das ich es vielleicht zu sehr mögen würde und das es dann gefährlich wird.
          LG, Markus

          August 18, 2016 at 10:40

        • Da hast Du recht. Vor meinen beiden Mädels (mittlerweile selbst 26 und 28) war ich der Heizer vom Dienst. Danach wurde es ruhiger. Außer ein paar Umfaller im Stehen, nie was passiert. Aber das Risiko fährt immer mit. Man denkt immer man kann das kontrollieren… wenn da nicht auch die anderen Verkehrsteilnehmer wären… LG, Reinhold

          August 19, 2016 at 9:59

  3. This is how this world should be viewed. In this way there is no time or place for boredom.

    August 16, 2016 at 11:05

    • You just need to open your eyes and your indeed will stumble about this crazy things. 🙂

      August 16, 2016 at 12:18

  4. Mic

    Nice collection, Markus! Really like the weightlifter…nice catch.

    August 16, 2016 at 13:59

    • the weightlifter was just a drive-by-shooting at the highway 🙂 We were not able to stop there. Maybe next time when he is practicing with his olympic friends the swimmer and the pool diver! 🙂

      August 16, 2016 at 17:47

  5. Sehr sehr geile Serie, Markus!
    Lg,
    Werner

    August 16, 2016 at 15:19

    • Dank dir, Werner. Macht echt Spass solche Momente zu sammeln. Irgendwie, je mehr man darauf achtet, desto mehr findet man…. 😀 ….oder vielleicht werde die Leute auch immer bekloppter? 😀 😀 😀 ..aehh, ich mein natuerlich: zelebrieren einen individuellen Stil. 🙂
      LG, Markus

      August 16, 2016 at 17:41

  6. Geile Mischung 😀 Hammer
    Bleib sauber 😀
    Stefan

    August 16, 2016 at 19:16

  7. Ich kann nur wiederholen. Eine richtige tolle Mischung Markus. Du holst auch jede Woche den Inspirationshammer heraus. Tolle Foto-Umsetzung des sehr passenden Titels. No Filler All Killers 🙂
    Liebe Grüße,
    Stefan

    August 16, 2016 at 21:18

    • wow, das ist echt nett, Stefan. Freut mich wirklich das zu hören. Danke, das motiviert ungemein. 🙂

      No Filler, all Killers. Das werde ich mir merken. Eine gute Motivation an Serien ranzugehen!

      Liebe Grüße, Markus

      August 18, 2016 at 11:22

  8. Genau mein Ding! Aber DU hast die Bilder gemacht. Klasse. Muss man auch erst mal sehen sowas.

    August 16, 2016 at 22:08

    • Vielen lieben Dank. Macht super Spass solche Bilder zu sammeln. Und wenn man schon so eine Serie im Hinterkopf hat, geht man auch bewusster durch die Gegend. 🙂

      August 18, 2016 at 11:20

  9. Great series !

    August 16, 2016 at 23:22

  10. I love the 2nd one…making the ordinary extraordinary…wonderful compositions Markus ☺️ great post! Again 🤓

    August 17, 2016 at 4:44

    • Thank you, Hedy. It’s so interesting to see, how things can change, if they appear on different places. The same with people.
      Have a wonderful day. 🙂

      August 18, 2016 at 10:45

  11. Super abwechslungsreiche Serie! Ich schließe mich Mic und Reinhold an: der Gewichtheber gefällt am besten, Motiv und Bildaufbau sind genial! Toll gesehen!

    August 17, 2016 at 21:00

    • Witzig, dass DAS Bild so beliebt ist. Das war echt ein Schnappschuss mit dem Handy aus dem fahrenden Auto. Wollte es echt rausschmeissen, da es so unscharf ist. Da die Situation echt so abstrus war, dachte ich aber DAS muss rein, weil der Gewichtheber an der Autobahn so gut in die Serie passt. 🙂

      August 18, 2016 at 10:32

      • Es ist halt etwas vollkommen Unerwartetes, ein Kodak-Moment 🙂

        August 18, 2016 at 16:35

  12. 😀 sehr geil. Du machst echt die Augen auf, Markus.
    Sag mal, in was für eine klebrige Farbe bist du denn da mit deinen Schuhen rein gerannt??? Der Gewichtheber ist cool, er erinnert stark an diesen amerikanischen Fotografen, der scheinbar reale Szenen inszeniert/stellt und dann fotografiert. Wenn du genau hinschaust, sieht das, was vorher so alltäglich bis fast langweilig aussah plötzlich irritierend aus. Ich schau mal nach, wie der heisst, fällt mir gerade nicht ein.
    Ich kann mir vorstellen, dass es Spaß macht, solche Sachen immer wieder zu entdecken. Allerdings würde ich vmtl., wenn ich einmal in meinem Kopf so eine Idee entwickelt habe, nix mehr finden, weil es ja diesen überraschenden Effekt geben muss, den man eigentlich nicht erwartet. Hmm… aber manchmal entdecke ich auch sowas. Meist hab ich dann keine Kamera dabei … 😀
    Also, coole Sache das. 🙂
    LG, Andrea

    August 19, 2016 at 22:36

    • 🙂 oh, das freut mich echt.
      Das mit der roten Farbe war eine ziemlich tolle Idee einer Schuhpräsentation in einem Showroom in Mailand. Keine Ahnung was sie sagen wollten… …vielleicht ‘Baby, wenn du diese Schuhe trägst, bist du so heiß, dass unter dir sogar der Boden schmilzt.’ 🙂
      Du den Fotografen kenne ich glaube ich nicht, der diese ‘gestellten’ Aufnahmen macht. Würde mich aber mal interessieren. Du ich verrate dir jetzt mal was. Neben dem Gewichtheber stand echt ein Fotograf. Sah aber irgendwie nicht super professionell aus, weil ich keine Beleuchter oder irgendwelche Helfer gesehen habe. Vielleicht hat er die Szene ja auch nur spontan entdeckt.
      Wenn man solch eine Serie im Kopf hat, wird man für solche Sachen eigentlich noch geschärfter. So ist es zumindest bei mir. Ich könnte mir schon vorstellen, dass ich manche Situationen gar nicht hinterfrage und sie einfach nur abstrus sind. Bei dem Hahn auf dem Friedhof zum Beispiel. Ich hätte dieses Ungewöhnliche vielleicht bemerkt, vielleicht aber keinem erzählt.. …und dann wäre es ja verloren gegangen.

      Werde weiter sammeln!
      LG, Markus

      August 22, 2016 at 10:52

      • Jeff Wall heißt der Fotograf, Kanadier. Finde allerdings gerade keinen guten Link. Habe mal in der Pinakothek der Moderne in München Bilder gesehen. Die sind sehr groß und eben inszeniert, was du erst auf den zweiten oder dritten Blick erst erkennst. Immer irgendwie eingefroren in einem Moment, in dem du darauf wartest, dass eigentlich etwas passieren muss, tut es aber nicht. Fast etwas verstörend. Würde gern mal eine Ausstellung von ihm sehen.

        Lustig, die Nummer mit dem Gewichtheber finde ich echt super. Zu gern würde man die Hintergrundgeschichte kennen, oder? 😉

        Ja, stimmt, vielleicht ordnet man die Dinge schneller ein, wenn man die Idee im Kopf hat. Ich hab nur gerade eine Idee, da ich neulich ein gutes Foto von einer Szene geschossen habe, von der noch zwei sah, dann aber keine Kamera zur Hand hatte. Dachte mir, cool, da mache ich eine Serie draus und meinst du, seitdem würden mir solche Szenen nochmal begegnen???? Niente 😄
        Na, wird schon!!!
        Sammel schön, davon kann man nie genug Momente sammeln, das macht doch gute Laune 😊
        LG, Andrea

        August 22, 2016 at 22:31

        • Habe mir gerade mal Bilder von ihm angeschaut. Das sind schon witzige Idee. Aber ich empfinde es auch so, dass man auf etwas wartet. Man wird ausgebremst, wenn nicht sogar gestoppt. Es ist ein einwenig unangenehmes Gefühl. Vielleicht will er das ja auch. Arsch! 😉
          Du, die Geschichte hinter dem Gewichtheber bewegt mich auch schon die ganze Zeit. Wäre da jetzt eine große Crew anwesend gewesen… ..kein Thema. Der Stand da aber alleine, wie gesagt mit dem Fotograf. Da war auch irgendwie kein Fahrzeug zu sehen.. ..hab ich jedenfalls nicht wahrgenommen. Ey, wie hat der überhaupt die ganzen Brocken dort hingekriegt? Das sieht doch locker nach 150kg aus. Ich sag dir, wenn ich (wir) den nochmal sehen, ey, dann… …dann fragen wir den einfach!!! Soh!!!
          …hhmmm, wie kriegst du die Serie jetzt fertig? Ich sag mal… …frag Jeff Wall!. Der stellt sie dir! 😀
          LG, Markus

          August 24, 2016 at 14:27

        • Ja, stimmt, das Gefühl beim Betrachten seiner Bilder ist nicht nur positiv. Irgendetwas stört, irritiert oder verstört sogar manchmal…
          Na klar will er das 😀

          Hmm, ich würde ja fast vermuten, das sind keine echten Gewichte 😀 😀
          Das ist gefaked und du bist drauf reingefallen 😉 Alles Styropor!!

          Ja, frag mich mal, wie ich die Serie fertig kriege!! Ich werde weiter suchen, ich hab ja ZEIT!!!! 😉
          Grüße, Andrea

          August 26, 2016 at 12:16

        • Meinst du echt, dass das alles nur ein Fake ist?!!! 😦 Deshalb höre ich auch jedesmal, wenn ich am Flughafen in den Flieger steige: “..sohh… …feddich!!!… ..ABBAUEN!” ….alles nur Potemkinsche Dörfer. – Habe mir dass schon öfter mal überlegt… …sogar bevor der Film ‘Truman Show’rauskam. Stell dir mal vor das ganze Leben um dich herum ist nur ein Fake… …oder anders, Leute (Freunde, Verwandte, Urururururenkel..) aus der Zukunft können eine Reise in DEINE Zeit, dein Leben, buchen um mal zu gucken, wie du so gelebt hast (so als ob man einen Tag im Leben von z.B. Leonardo da Vinci buchen könnte). ALLE die du siehst kennen dich eigentlich… …nur du sie nicht.

          ..aber mach lieber erstmal die Serie fertig. 🙂

          sohhh, feddich, abbauen
          Markus 😀

          August 26, 2016 at 14:05

        • Guck mal, hier zB dachte ich, ich hätte das schon beantwortet …. scheint aber nicht so oder der WP-Kobold hat es runtergeschluckt.
          Ich musste nämlich an Matrix denken, einer meiner Lieblingsfilme. Grandios, neulich noch gesehen und hinterher stundenlang diskutiert und philosophiert. Da steckt soviel drin. Cool. Ich hab mir schon als Kind vorgestellt, wie es wäre, wenn alles eigentlich ganz anders ist und wir nur kleine Teile von irgendetwas größerem und merken es gar nicht. Oder uns wird was vorgespielt und wir halten es alle für real. Bisschen gruselig, aber irgendwie spannender Gedanke.
          Du, bei solchen Zeitreisen wär ich ja gern dabei. Weisst du ja. Ich frag mich bloss, wo sind die denn alle die ganze Zeit?? Bin ich gar nicht alleine im Raum und alle tummeln sich um mich herum? So geistermäßig?? Muss ich jetzt nicht mehr nur noch aufpassen, dass meine Rechnerkamera nicht fremdgesteuert wird, sondern mir auch noch meine Urururenkel über die Schulter gucken??? Aaaaaah…. nirgends ist man mehr sicher.
          Grummel 🙂
          Grüße!
          Andrea

          August 31, 2016 at 15:24

        • Ja stimmt, das mit der Matrix ist ja auch so eine Parallelwelt. Finde den Film auch toll. Aber eigentlich existiert diese Matrix ja in gewissem Maße schon. Wenn ich da an ‘ZERO’ denke oder einfach nur der real existierende Big Data Wahnsinn, wo ja auch um mich herum eine Welt aus Scheinbedürfnissen erzeugt wird.
          Bei dieser Vorstellung, dass Leute mich in meiner Welt besuchen kommen, meine ich das besuchen schon real. Die sind dann wirklich alle hier. Vielleicht ist dann ein Lächeln in der Bahn wirklich ein kleiner Gruß einer Ururururur-Nichte oder so… …also nur um das klarzustellen, dass ist nur eine witzige Idee. Ich glaube da nicht echt dran! 😀
          Christian und ich hatten uns (vor Jahren, bevor es die ganzen Filme dazu gab) auch mal ausgemalt (so als Idee für einen Plot), wie es denn wäre, wenn man sich selber trifft und jeder ist überzeugt, dass er der echte ist und nicht ein Clone oder so. War super spannend. Wie verhält man sich dann. Was fühl man. Wie nähert man sich dem anderen? Hilft einem der eigene Charakter dabei, die Situation mit dem anderen zu meistern? ….huuuuuh, spannend.
          Liebe Grüße
          Markus & Markus

          September 1, 2016 at 10:03

        • Schon klar, dass du das nicht wirklich glaubst 😀 Aber die Idee ist trotzdem lustig.
          Stimmt, manchmal wirkt einiges in dieser Welt schon etwas unwirklich. Und ich durchschaue es nicht. Inwieweit werde ich eigentlich manipuliert und kontrolliert, obwohl ich der Meinung bin, so frei wie möglich meine Entscheidungen zu treffen. Wer steuert da was?
          Aber Matrix hat ja noch mehr Ebenen, dauernd philosophische Ansätze, Schicksal oder Zufall, Bestimmung oder Freiheit, Erlöser oder nicht, der Mensch nur ein kleiner Baustein in einem viel größeren Zusammenhang, jeder Name eine tiefere Bedeutung, hach …. herrlich. 😉
          Ups, stell dir vor, ach ja, haste ja schon, du begegnest dir selbst??? Das spiel ich mal in Gedanken durch. Äußerst witziger Gedanke, aber auch nicht nur angenehm. Vor allem, wenn man sich plötzlich nicht mehr sicher ist, ob man selber echt ist oder nicht. Wobei es das Phänomen ja in anderen, neurologischen, Zusammenhängen schon gibt, das Gefühl, sich aufzulösen oder aus mehreren Teilen zu bestehen, keine Identität zu empfinden, nicht zu wissen ob man selbst oder das Außen ist etc. Sehr sehr anstrengend.
          Ich guck mal in den Spiegel, ob mein Gegenstück noch da oder schon heraus gestiegen ist …
          Tschüß, ihr zwei!
          Bis bald, Andrea

          September 1, 2016 at 12:41

        • …ichsachjanur 😀 …weil Victoria glaubt echt an Kobolde!!! …sehr hilfreich für mich, denn eigentlich lässt sich für mich dadurch viel erklären… …weggefutterte Mini-Snickers, geöffnete Weinflaschen, gemopste Tesarollen… …cool, ne?!

          Oh ich liebe das auch “…Ebenen, dauernd philosophische Ansätze, Schicksal oder Zufall, Bestimmung oder Freiheit, Erlöser oder nicht, der Mensch nur ein kleiner Baustein in einem viel größeren Zusammenhang, jeder Name eine tiefere Bedeutung, ..” Doppel-hach..herrlich. Bei der MATRIX hatte ich leider wenige zum Diskutieren gefunden.. …naja, wenn man mal von der Coole-Sonnenbrillen-Diskussion absieht… …bei LOST hatte ich zwar wenige, dafür aber gute Diskussionspartner. Ey, das macht so’n Spaß darüber zu philosophieren. Warte schon sehnlichst auf die Nächste Serie oder Reihe mit solch einer Klasse! Wach an, wenn du was hörst und siehst!!!

          In den Hollywoodfilmen gibt es das ja schon, aber wir sind früher drauf gekommen und hatten nicht diese den-anderen-unbedingt-ausschlöschen-Masche drauf. Es war viel mehr wie ein Austausch gedacht. Das andere Ich hatte nach der Überlegung schon sein eigenes Leben. Spannend wäre da dann, was anders verlaufen ist mit all den Stärken und Schwächen die man hat. Ist man neidisch wenn der andere was besser hinbekommen hat. Ist man gewarnt, wenn der andere in so manche Sackgasse gelaufen ist. Versucht man dem anderen zu helfen die durch seine Schwächen entstanden sind, die sich bei einem selbst zu Stärken entwickelt haben. Will man seinen Autoschlüssel haben… …oder hat der ne coolere Braut? …das intensivste bei der Diskussion darüber war echt der Moment in den man den anderen das erste mal sieht. Die Idee war glaube ich in einem Park mit jeweils Familie oder Freunden… …dann der Sichtkontakt und der Blick in die Augen, der nicht abreisst! Was denkt man da?

          …verstehen uns mittlerweile aber prächtig. Ich sag mal bis bald und er sagt bis später.
          MM

          September 1, 2016 at 13:56

        • Also, Kobolde. 😉 Okay. Ich bin gespannt.
          Ich erinnere mich, wie ich vor vielen Jahren das erste Mal in einem alten Haus weit draußen auf dem Land alleine mit einer Freundin übernachtete …. abgesehen von den vielen kleinen und größeren Krabbeltieren gab es dort unter Garantie Geister. Das Haus ist echt alt und hat Geschichten zu erzählen. Aber vielleicht waren es auch Kobolde. Ich weiß noch, wie da eine Lampe, die wir ganz bewusst abends immer ausmachten, am nächsten Morgen wieder leuchtete. Grrrr….. stoisch. Ich fand es echt unheimlich und das war die einzige Erklärung. Wackelkontakte gibts auf dem Land nicht. 😀
          Ich will mich also nicht zu cool aus dem Fenster lehnen …. aber trotzdem dachte ich mir, dass du nicht glaubst, dass dir ständig deine Urnichten über die Schulter schauen…
          Ja, solche Phantastereien und philosophischen Gespräche über Bücher oder Filme sind großartig. Kenne ein paar Leute, mit denen geht das super.
          Übrigens: LOST kenne ich gar nicht. Ich muss mal gucken, was das ist. Bildungslücke????
          Tja, wie wäre es anders verlaufen, das eigene Leben, wenn man an manchen Weichenstellen in eine andere Richtung abgebogen wäre? Interessante Überlegung, sich das einfach mal anhand einer Selbstbegegnung anzuschauen. Spannend bleibt daran dann aber die Frage: ist mein originales Gegenüber eigentlich dann derselbe wie ich? Oder sehen wir nur gleich aus? Seine/ihre/meine Identität müsste/könnte doch dann ganz anders sein, sprich wäre ich derselbe Mensch, wenn mein Leben anders verlaufen wäre????
          Intörössant. 😉
          Jedem von euch beiden einen Handschlag von mir! 🙂 Andrea

          September 2, 2016 at 9:18

        • Du, als rational denkender Mensch kann ich dir bezüglich der Lampe versichern, dass das keine Kobolde waren. Das machen nur Monster die unter dem Bett leben. Hmm hmmm.
          LOST war von 2006 bis 2012 eine Fernsehserie. Flugzeug stürzt auf Insel ab… ..ja und die Überlebenden erleben dann auf ziemlich faszinierende weise die gleichen Fragestellungen wie freier Wille/Schicksal… …DAS war echt das beste an Serien, ws ich je gesehen habe.
          Also, ich denke das der Charakter/Seele des Doppelgängers schon der gleiche ist. Man hatte also die gleichen Chancen. Nur unterscheidet man sich, weil man durch seine Handlungen ja jeder ein ganz anderes Leben aufgebaut hat. Auch anatomisch hat man die gleichen Gene. Trotzdem wird der andere sich wohl etwas anders entwickle haben (macht man Sport, wie zeit man sich an..). Trotzdem erkennen beide, dass man irgendwie die gleichen Startbedingungen hatte.
          Apropos Weichenstellen. Schau dir das man an. Lies vielleicht zuerst den Text im ersten Link und dann schau dir das Video im zweiten an:

          https://de.wikipedia.org/wiki/Trolley-Problem

          http://www.nerdcore.de/2016/09/01/2jaehriger-loest-trolley-problem/

          …ich sag erstmal nix.

          High Ten
          Markus

          September 2, 2016 at 11:15

        • Ich hab gefragt: unterm Bett waren keine Monster. Haben sie gesagt. Echt.

          Ok, Lost muss ich vielleicht mal nacharbeiten. 😉

          Das erinnert mich an die Zwillingsstudien, die man gemacht hat oder vermutlich noch macht. Getrennt aufwachsende Zwillinge vergleichend untersuchen. Ist schon so, man hat ähnliche Anlagen, aber die Sozialisation spielt ebenfalls eine Rolle. Zu welchem Anteil weiß ich nicht.

          Hmmm…. dieser kleine Junge gibt mir doch zu denken 😀 Wenn alle so denken, wie der, dann Prost Mahlzeit… und da sage mal einer, Kinder wären moralisch integer. Nix da, alles eine Frage des Lernens.
          Das ist das klassische Dilemma. Wie soll man dem entkommen? Du sitzt mit zehn Leuten in einem Boot. Irgendwann wird klar, einer muss raus, sonst geht ihr alle unter. Wie löst ihr das Problem???
          Gruselig.
          Schnell weg 🙂 Andrea

          September 5, 2016 at 11:10

        • Das mit der Zwillingsstudie hört sich sehr interessant an. Super Thema, echt. Frage mich nur wie schwer es ist Zwillinge zu finden, die nicht zusammen aufgewachsen sind.
          Ja, der kleine Junge. Habe ja echt an das gute geglaubt und gedacht er nimmt vielleicht einfach die Weiche raus oder so. War aber wohl nicht so. Der macht einfach keine Gefangenen. Ist aber in der Tat ein richtig heftiges Dilemma. Auch interessant, neben dem moralischen Aspekt, wie das Gesetz das handhabt.

          Also LOST kann ich echt nur wärmstens empfehlen. So gefesselt war ich echt noch nie. Hatten im Büro am anderen Morgen immer super Diskussionen warum dies und das passiert ist und wie es wohl weitergeht. Ich würde sagen, hole sie dir einfach. Die gibt es bei Amazon schon für € 35.- (alle Folgen). Christian hat sie sich innerhalb kürzester Zeit alle angetan und war fasziniert.
          Lost – Die komplette Serie (37 Discs)
          https://www.amazon.de/Lost-Die-komplette-Serie-Discs/dp/B00GU40HTE/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1473066803&sr=8-2&keywords=lost

          Liebe Grüße, Markus

          September 5, 2016 at 11:27

        • Na, das Thema Zwillingsstudien ist schon älter. Man hat versucht, heraus zu finden, inwieweit erbliche Dispositionen und Umweltfaktoren zusammen spielen. Frag mich nicht, wie sie solche Zwillinge gefunden haben… offenbar gab es das jedoch dann und wann. Muss ich noch mal nachlesen, bei Wikipedia stand nicht viel dazu.
          Tja, die moralische Entwicklung eines Menschen ist eben auch ein Prozess… auch wenn man hoffen könnte, es wäre anders. Ich hatte auch gehofft, er würde die Männchen einfach aufstehen und weggehen lassen 😀 Hach, Manno.

          Ok, ich werde mich dann bestimmt mal mit Lost beschäftigen. Allerdings fürchte ich, dass ich ziemlich viel Zeit dafür brauchen werde, alle Folgen aus sechs Jahren anzuschauen, wenn ich mir mein Leben derzeit so ansehe …. aber ich hab ja noch den Rest des Lebens Zeit 😀
          Lostige Grüße, Andrea

          September 6, 2016 at 22:48

        • Würde echt gerne noch mehr über die Zwilligsstudien wissen wollen. Muss mich mal schlau machen. Da stecken dann natürlich einige hochinteressante philosophische Fragen hinter. Ist eine gute Seele, wenn sie durch ein Umfeld vermurkst wird dann ein schlechter Mensch? Trauen wir einem Menschen, der sich durch sein Umfeld ‘bessert’ genauso wie einem ‘guten Menschen’? Spannend.

          Klar, das mit LOST hört sich jetzt super viel an, warte mal ab bis du angefeixt bist… …dann geht alles ganz schnell. 🙂 Ausserdem ist der Preis auch okay (entspricht dem Preis zu dritt ins Kino zu gehen) und man kann sich ja auch Zeit lassen. Es macht auch Spaß mit der Familie mitzufiebern. – Victoria hat es auch noch nicht gesehen. Wir haben uns vorgenommen alles noch mal zu gucken.

          “…die Insel ist noch nicht fertig mit dir!!!”

          Survivor815, Markus

          September 7, 2016 at 11:14

        • Ich muss mal schauen, ob ich zu den Zwillingsstudien noch was finde. Da stellen sich natürlich auch Fragen hinsichtlich unserer Sicht auf die Welt: was ist ein ‘guter’, was ein ‘schlechter’ Mensch, wo fängt Verantwortung für das eigene Leben und Verhalten an, wie bewerten wir menschliches Verhalten. Anscheinend fand in den 30/40er Jahren Zwillingsforschung auch im Hinblick auf die Entwicklung kriminellen Verhaltens statt. Wie gehen wir damit um, wenn wir das ‘kriminelle’ Verhalten eines Menschen nachvollziehbar machen können. Was bedeutet das?
          Ganz grundsätzliche Fragen.
          Hast du mal ‘Verbrechen’ von Schirach gelesen?
          Ach, spannendes Thema 🙂

          ‘Lost’ kommt definitiv auf meine To-Do-Liste!! Ich mag gute Serien, gibts leider so selten und da der Fernseher nicht funktioniert, krieg ich auch sehr wenig davon mit 😀 Was mir meistens egal ist, zumal man ja gute Sachen auch inzwischen dann eben einfach später gucken kann!
          Ahoi, Andrea

          September 8, 2016 at 9:46

        • Das Thema wird immer spannender und weitet sich auch aus. Neben ‘gut’ und ‘böse’ (was ohnehin schwer zu definieren ist) ist das ‘kriminelle’ ja durch eine Gesetzgebung eigentlich klar definiert. Was aber, oder besser WIE aber geht man mit Gesetzüberschreitungen um? Spontan fällt mir da der Frankfurter Polizeichef ein, der damals in einem Entführungsfall (bei dem es glaube ich auch einen persönlichen Bezug zu dem Entführungsopfer gab) Gewalt bei den Verhörmethoden des Entführers geduldet hat. Ich habe da meine ganz persönliche Meinung drüber, die aber differenziert zu betrachten ist, da man ja auch den Falschen treffen kann. – Das ‘Verbrechen’ habe ich leider nicht gelesen.
          …die Thematik mit den Verhörmethoden, taucht in vielfältiger Form übrigens auch bei LOST auf. Ach ja, damit ich nicht noch weiter werben muss (weil die Serie musst du einfach sehen), bekommst du sie von mir nachträglich zum Geburtstag geschenkt. Also nicht mehr bestellen! Ihr werdet es lieben! Das werden schöne Winterabende bei euch. Wünsche euch gute Unterhaltung (..habe meine Mutter früher mal gefragt, warum die Ansagerin im Fernsehen einem gute Unterhaltung wünscht, wenn ICH doch immer ruhig sein soll wenn ein Film läuft… …wieder so ein Paradoxon.. …das sich aber später für mich geklärt hat)!

          namaste, 4-8-15-16-23-42
          ..aber nix bei youtube gucken oder googlen… …sonst versaut man sich so manche Überraschung bei LOST… …und denk dran: Die Insel ist noch nicht fertig mit dir.

          Markus

          September 11, 2016 at 20:55

        • 😀 na, ich bin gespannt. Scheint ja richtig gut zu sein!! So begeistert, wie du bist. Ich hab tatsächlich auch noch nichts nachgeguckt bis jetzt, lasse mich überraschen!
          Das ‘Verbrechen’ von Schirach ist echt interessant, weil es die Frage von Schuld und auch des ‘Warum’ so deutlich stellt. Du beginnst, den Täter total zu verstehen, nachzuvollziehen und am Ende zu denken, ja, genau. Bums. Und dann muss eben doch das Recht entscheiden und das ist gut so.
          Oh, an die Geschichte mit dem Polizisten bei dem Entführungsfall erinnere ich mich, ging ja lang genug durch die Presse. Schwierige Situation. Da müsste man sich länger zu austauschen, deine Meinung würde mich logischerweise interessieren.
          Na, vielleicht ergibt sich das ja bald noch … ich mach schonmal ne Liste mit Themen 😀 😉
          Lieben Gruß, Andrea

          September 14, 2016 at 9:39

        • Das ‘Verbrechen’ sollte ich mir echt holen. Sollten echt ne Liste mit spannenden Themen machen… …vielleicht ergibt sich ja mal was zu diskutieren. *gacker* *brülll*

          Lieben Gruß aus dem Spamordner (…er meinte übrigens, dass er auch mal was vernünftiges lesen wollte und nicht immer so’n Schrott… …deshalb hat er deine Mails abgegriffen), Markus

          September 14, 2016 at 13:14

        • Das ‘Verbrechen’ bring ich mit! 🙂
          Schönen Gruß an deinen SPAM-Ordner, ich fühle mich geehrt. Aber ist nicht nötig, dass er sich gleich alles krallt. Das ist ein wenig besitzergreifend. Echt mal.
          Tse,
          Andrea
          🙂

          September 16, 2016 at 9:22

  13. so muss man es machen, wunderbar!

    August 20, 2016 at 7:16

  14. Sehr cool Markus. Der Blick auf die kleinen Absurditäten des Alltags. Diese merkwürdigen Pilzköpfe bringen mich echt zum rätseln. Wirkt fast wie ein Zeitsprung 😀 und daß jemand zum Gewichtheben in’s Getreide latscht, ist mir auch neu. Eine tolle Serie die den Betrachter zugleich rätseln und schmunzeln läßt. Sehr unterhaltsam!
    LG kiki

    August 21, 2016 at 21:27

    • Ich finde es schön, dass du das so siehst. 🙂 Ja bei den Beatles beim englischen FA Cup Endspiel im Pub… …da habe ich auch nicht schlecht gestaunt. Als ich fragte wo denn Elvis sei, meinten sie nur, dass er sogar noch eine Karte für das Spiel bekommen hätte. 😉 Echt witzig, dass der Gewichtheber so gut ankommt. Der sollte eigentlich raus aus der Serie, weil es ja ‘nur’ ein unscharfer Schnappschuss war. Gut das er drangeblieben ist. 🙂
      LG, Markus

      August 22, 2016 at 10:04

  15. Und es ist wie so oft, Du hast ne mega coole Idee im Kopf, setzt diese um zeigst die hier und ich bin begeistert… Was ein Erfolgsrezept! Klingt so einfach! Aber da steckt mehr dahinter. Ein kreativer Kopf, ein gutes Auge, Geduld und Freude! Respekt! Bild 1 und 2 sind meine Favoriten. Wobei die Serie in Summe natürlich am besten wirkt!!!

    August 31, 2016 at 12:59

    • wow, das tut echt gut zuhören. Danke.
      Ja, manchmal sind es echt so viele kleine Sachen die man sieht und bei denen man sich wundert. Es ist schon interessant zu sehen, wie man darauf reagiert, weil man ja bei solchen Situationen an seinem Tellerrand kratzt, weil irgendwas in dem Bild ja nicht stimmt… …zumindest nach seinem eigenen Erfahrungsschatz. Für andere Menschen scheint die Situation ja ganz normal zu sein.

      September 1, 2016 at 10:14

  16. I have wonder so many times about all those shoes laying around everywhere, in the cities, at parking lots, along side of the roads and in the forests. Who put them there and why, and why is it so often only one shoe?
    The one with the doll-heads is kinda creepy, but I like that picture very much, and the red shoe is also really a great picture!

    September 1, 2016 at 20:45

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s