…come closer

POINT BLANK: YOU NAME IT…. “LIGHT”

In August/September 2016 POINT BLANK participated in a competition in Russia where people could choose a theme for my blog. Thrilling and so surprising what I get as suggestions for a new topic. What I expected was just themes. What I got was a flood of brillant ideas, expressed by such poetic words and suggestions. One of the three winner is Konstantin Sokolov with his suggestion “LIGHT”.

“Нет понятия более многогранного, чем свет. Свет – не просто антитеза тьмы в физическом смысле, но и символ во многом духовный. Поэтому для фотографа снять свет – задача очень непростая.
Свет солнечный и лунный, лучи на затемненном фоне – это очень красиво, но только маленькая часть света. Блики костра, вспышка молнии, луч прожектора (и,кстати, модель, освещенная лучом прожектора на подиуме) – природа и техника объединяются. А просветленное лицо, а человек, от которого исходит свет?
Снимать свет – задача для профессионала высшего уровня…”  Соколов Константин

google translate would say: “There is no concept of a more multi-faceted than light. Light – not just the antithesis of darkness in a physical sense, but also in many ways a symbol of the spiritual. Therefore, for the photographer to remove light – a task very difficult.
Light solar and lunar rays on a dark background – it is very beautiful, but only a small part of the world. Flaring fire, lightning flash, spotlight (and, incidentally, the model illuminated by the spotlight on the podium) – nature and technology together. And an enlightened person, and the person from whom comes the light?  To remove the light – a problem for top-level professional …” Konstantin Sokolov

…and for me LIGHT can be…    …confusing…  ..artificially…  …moving…  …projecting…  …increasing…  ..reflecting…

Advertisements

56 responses

  1. wieder einmal sehr toll deine serie. ich mag licht als fotografisches thema unglaublich gern, sich bewusst damit auseinanderzusetzen…

    October 18, 2016 at 7:43

    • ist natürlich auch so ein Thema wie “Die Welt”. Habe mich deshalb nur auf Auswirkungen und Effekte des Lichts konzentriert. Als ich das Thema bei den Vorschlägen gelesen habe, wusste ich aber sofort: das ist es! 🙂

      October 18, 2016 at 10:07

      • verstehe ich. es reizt mich auch immer wieder!

        October 18, 2016 at 10:11

  2. was mich nur erstaunt ist, weil es doch so ein wunderbares Thema, dass ich in der ganzen Zeit für PABUCA oder jetzt POINT BLANK es noch nicht zum Thema gemacht habe. Siehst du, da hat diese Ausschreibung echt geholfen. 🙂

    October 18, 2016 at 11:32

  3. Eine tolle Aktion, ehrlich! Solltest Du vielleicht regelmäßig machen, neue Blickwinkel können ne Menge verändern 😉 Und krass, dass Du dieses Thema echt noch nie aufgenommen hast… Schon witzig, das bedeutenste Element der Fotografie und gerade DU hast noch nicht dran gedacht ;-))) Zu den Bildern selbst ist es wie ich es gewohnt bin! Tolle Ideen, gelungene Umsetzungen… Man merkt, Du versetzt Dich ziemlich rein in Dein Thema und holst dann auch ne ganze Menge raus… Wirklich klasse, Deine Vielfalt und Deine Kreativität (Bild 2 ist wohl mein Favorit ;-))!

    October 18, 2016 at 13:21

    • jau… …der Wald vor lauter Bäumen… …echt noch nicht gehabt, das Thema. Diese Aktion war aber wirklich Klasse und inspirierend. Da kommen ja noch zwei weitere Beiträge auf die ich mich freue. Es gab aber auch noch andere schöne: “Der Pilz. Vom Wald bis in die Pfanne.” 🙂 (wobei ich da anmerken muss, dass in Russland Pilzepflücken KULT ist, aber so was von..). Es kamen aber auch einige, na sagen wir mal, schwer erfüllbare Themen: “Karlsbad, Tschechien”, “Muster an marokkanischen Gebäuden” (schön! ..und wie komme ich dahin?). Die Lena war so lieb mir immer nach und nach die Vorschläge zu schicken. Habe ihr dann nahegelegt falls Themen wie ‘Jupiter’, ‘Winnie Puh’, ‘Gammastrahlung’ kommen, sie die ruhig schon mal woanders parkt. 🙂
      Vielen lieben Dank für deine netten Worte. Tut gut, echt!

      October 18, 2016 at 15:28

      • Das glaub ich Dir aufs Wort, klingt wirklich sehr spannend, vielleicht kann ich sowas in der Art auch mal einbauen 😉 “Winnie Puh” find ich witzig ;-))

        October 18, 2016 at 16:09

        • Ja, mach das doch mal. “Spart euch die Geschenke, schenkt mir zum Geburtstag lieber ein tolles Thema”

          …kannst ja mit Winnie Puh mal anfangen. 😀

          October 18, 2016 at 17:09

        • Ach die Geschenke will ich trotzdem ;-))) Ich mach mich mal auf die Suche nach nem gelben Bär ;-))

          October 19, 2016 at 8:35

        • …mach mal! 🙂

          Der russische Winnie Puh sieht übrigens ganz anders aus als der den wir kennen. Viel frecher irgendwie und ist schon echt ein tougher Bursche.

          October 19, 2016 at 11:23

        • Das klingt jetzt echt spannend 😉 lass uns ein Gemeinschaftsprojekt daraus machen ;-)))

          October 19, 2016 at 11:29

        • ….ich zieh dann mal los und schaue ob ich den Kollegen nicht irgendwo hier im Wald find3. 😀 🙂

          October 19, 2016 at 12:39

  4. Sehr sehr schön!! Gefällt mir prima, deine Umsetzung des Themas 😉
    Ich mag das Thema ‘Licht’ ja unendlich gerne. Habe schon einige Beiträge zum Thema ‘Licht & Schatten’ gemacht. Faszinierend. Tolle Bilder hast du gefunden.
    Ich mag die Bilder mit den Personen besonders gerne. Da hast du zusätzlich zum Licht noch etwas anderes eingefangen, nämlich den Blick der jeweiligen Person. Die eine sieht etwas verloren aus und die andere sehr neugierig. 🙂
    Spannend. Schön umgesetzt!
    Liebe Nachtgrüße, Andrea

    October 19, 2016 at 0:26

    • Viele lieben Dank. Hatte das Thema ‘Licht’ zwar noch nicht gehabt, dennoch hatte ich was wie Licht und Schatten im Hinterkopf als ich die Blumenvase geknipst habe. Um ehrlich zu sein, wäre es aber mehr Richtung Schatten gegangen.. …glaube ich.. ..da ich parallel auch noch einige Schattenfotos von Bäumen hatte. Aus irgendwelchen Gründen habe ich diese Schattenserie dann doch nicht gebracht, weil ich viel lieber nach was gesucht habe, was die Effekte von Licht darstellt. Als dann der Vorschlag kam LICHT zu machen, war eigentlich schon klar, dass ich das Thema auch möchte. Hast es ja vielleicht auch bei der Auswahl der Themen bemerkt, dass dieses Thema irgendwie schon fest in meinem Kopf war.

      Das auch noch Menschen in der Serie auftauchen ist natürlich auch noch spannend. Die Dame mit der Lupe habe ich in einem Flohzirkus fotografiert. Sie betrachten übrigens auch gerade diesen Floh. Der Kollege ist nur so klein, dass man ihn gar nicht sieht. Wollte ich auch gar nicht festhalten, weil ihr Auge ja natürlich viel spannender ist. – Das Bild mit der Spiegelung habe ich hier in Bochum in der ‘Situation Kunst’ Dauerausstellung gemacht als wir uns vor anderthalb Jahren hier mit 10 Leuten aus dem PABUCA Projekt getroffen haben. Fand es total faszinierend, dass Metal solche Spiegelungen überhaupt hergibt.

      Liebe regnerische Grüße aus Bochum, Markus

      October 19, 2016 at 12:27

      • Das Thema Licht beinhaltet ja häufig auch das Thema Schatten. Gar nicht so leicht, den Schatten auszuklammern 🙂
        Es ist ein schönes Thema, ich spiele gern damit. Hier ist es allerdings gerade schwierig, weil es so wenig Licht (und infolgedessen auch wenig Schatten) und dafür Dauerregen gibt 😀 Dass Menschen auftauchen, finde ich auch schön, die einzubauen ist oft gar nicht so leicht. Schön geworden!!!
        Liebe Düstergrüße aus dem Nordosten!!
        Andrea

        October 19, 2016 at 13:50

        • Habe auch noch Lust mehr zu machen. Ist ja auch spannend mit dem Schatten zu arbeiten, weil der ja auch ein Indikator für Licht ist. Auch super wäre mit weiteren Indikatoren für Licht zu arbeiten (ein blinzelndes Auge das geblendet wird, Sonnenbrand, verblichene Sachen/Fotos, Staubkörner im Projektorstrahl, Diaprojektionen auf Körper/Menschen..).
          Schwierig natürlich wenn kein Licht da ist… …aber auch dafür gibt es ja Indikatoren (leere Strände und Strandbars, Leere Kinosäle, Menschen in dicken Pullover und Jacken am Strand, ne dicke Beule am Kopf weil man nachts das Licht nicht angemacht hat weil man keinen wecken wollte und vor den Schrank gelaufen ist, unterbelichtete Fotos….)

          Gerade die Indikatoren wenn man Menschen auftauchen lässt haben schon eine gewisse Nähe oder zumindest einen ganz anderen Bezug, weil man sich vielleicht mehr mit dem Bild identifizieren kann.

          Ist doch also nicht so schlimm, dass wenig Licht da oben ist. Mach doch ne ‘NO LIGHT’ Serie draus. 🙂

          wo kein Licht da kein Schatten Grüße nach oben 🙂
          Markus

          October 19, 2016 at 14:08

        • Ist in Arbeit …. 😉
          Dauert nur wegen der etwas schleppenden Internetverbindung 😀
          Verwöhnte Stadtpflanze …

          Stimmt und wenn ich so lese, was du alles noch für Ideen hast, denke ich, es wird nicht langweilig werden, wenn man deiner Arbeit folgt 😉
          Du meinst so lauter ‘Rügen by night’-Bilder?? 😉
          Schmunzelgrüße, Andrea

          October 19, 2016 at 14:34

        • 😀 “verwöhnte Stadtpflanze” 😀 😀 😀 klasse!

          Da bin ich ja mal gespannt! 🙂 🙂

          ..immer hinein in das Rügender Nachtleben, den baltischen Kiez…

          so, na denn wünsche ich dir mal schön von Herzen so richtiges Mistwetter damit die Arbeit gelingt!!!
          Schmunzelgrüße zurück, Markus

          October 19, 2016 at 14:52

        • Mistwetter hatten wir ausreichend 😉
          Zum Arbeiten bin ich trotzdem kaum gekommen. Egal…
          Lieben Abendgruss, Andrea

          October 21, 2016 at 21:09

        • Dito. Mistwetter.. …und nix geschafft! 😀 😀
          Lieben Mittagsgruß, Markus

          October 22, 2016 at 13:26

        • C’est la vie …
          Nehmen wir es locker!! 😉
          Zwinker, Andrea

          October 22, 2016 at 22:58

        • machenwir!!! Kopf hoch, Nase in den Wind… …oder besser in die Sonne! 🙂
          Liebe Grüße, Markus

          October 23, 2016 at 14:58

        • Oder in den nicht vorhandenen Sternenhimmel?? 😉 LG zurück.

          October 23, 2016 at 21:35

        • …wie sagt man so schön: der Sternenhimmel ist eigentlich immer da… …man sieht ihn nur nicht immer. 🙂

          LG, Markus

          October 24, 2016 at 15:30

        • Das ist ein guter Spruch, den ich mir merken werde. 😉 LG zurück, Andrea

          October 25, 2016 at 17:24

    • …was ich noch sagen wollte: Jetzt rate mal wo das Bild light-moving entstanden ist? 😀

      October 19, 2016 at 12:48

      • 😉 wusste ich es doch. Und ich hab noch überlegt …. hab ich da nicht neulich selbst ein Bild geschossen???
        Wann hat er das bloss gemacht?
        HHHBF, stimmts?

        October 19, 2016 at 13:45

        • 👻👻👻👻😄 Richtig!!! 👍🏼 Das war letztes Jahr im August. Als du deine Bahnhofsserie hattest, fiel es mir wieder ein, du das Bild auch gemacht hast. Hätte man auch für unsere Serie ‘Mit vier Augen’ nehmen können. Aber wir haben ja noch einige andere. 😉

          October 19, 2016 at 13:55

        • Definitiv. Da liegt allerdings noch ein Haufen Arbeit vor mir, den ich eigentlich bei dem bereits erwähnten Mistwetter ein Stückchen abarbeiten wollte …. hmmm, aber das wird noch. Kommt Zeit kommt Serie.
          🙂 😉

          October 22, 2016 at 23:02

        • Genau, gute Serie ist teuer! ..zumindest kostet sie Zeit. 😀
          viel Erfolg und Spaß damit! 🙂

          October 23, 2016 at 14:50

        • Danke!!!! 😉 Wird schon werden. Ich hab zwar nicht soviel auf meinem Zeitkonto, aber ich versuche, sparsam zu sein …
          Lg, Andrea

          October 23, 2016 at 21:40

        • ..keinen Dispo am Start? 🙂 ..soll ich dir was pumpen? 🙂

          Zeitlose liebe Grüße, Markus

          October 24, 2016 at 15:24

        • Bitte, ich könnte einiges gebrauchen …. 😉
          Ich weiß bloss nicht, ob ich das in diesem Leben dann zurück bezahlt bekomme 😀
          Also, behalt mal deine Zeit, ich werde mal sehen, wo ich welche her bekomme. 😉
          Grüße aus der Zeitschleife, Andrea

          October 25, 2016 at 17:25

        • Pumpen ist ein blödes Wort… …schenken meinte ich! 😊 die Zeit zahlt man auch nicht zurück. Diese Zeit zahlt sich aus!!! 🤗

          …falls du nicht möchtest… …äh, fragt mal das Murmeltier… … das kann auch helfen. 😊😄

          Liebe Grüße von Vica. Gehen gleich noch auf den 2. Geburtstag von Lenas kleiner Tochter.

          LG, auch von mir

          October 25, 2016 at 17:56

  5. Nil

    Zufällig war Licht eins meiner selbsterwählten Themen im Fotografieunterricht (Kunstakademie Antwerpen – schon einige Leben her)… etwas genauer war es eigentlich Licht und Abstraktion… inspiriert durch den Satz ‘Fotografie ist schreiben mit Licht’… Das war eine spannende ‘Reise’ 🙂

    Diese Person hat es sehr schön beschrieben, auch mit Google Übersetzung… Viel Spass bei der Entdeckungsreise!

    PS: Vielleicht ist es auch gut dass ich daran erinnert werde? 😉

    LG
    Nil

    October 19, 2016 at 10:55

    • Das klingt echt super spannend, vor allem wenn man das Thema noch mal so vertieft. Ich habe es ja mehr oberflächlich behandelt, obwohl mich auch die Effekte die Licht hervorruft reizen. Der Satz das Fotografie ‘Schreiben mit Licht’ ist hat sehr viel Wahrheit. Er drückt eigentlich genau das aus, was mich zum Fotografieren motiviert. Ich habe leider zwei linke Hände mit jeweils nur Daumen dran, was mich z.B. von der Malerei oder vom Erschaffen von Skulpturen abhält. Die Fotografie schenkt mir aber eine Sprache, mit der ich meinen Geschichten erzählen kann.

      Vielen Dank für deinen schönen Kommentar, Nil! Wüsche dir weiterhin eine schöne und spannende Reise.
      LG, Markus

      October 19, 2016 at 12:34

  6. Nil

    Ja, das von den ‘Daumenhänden’ kenne ich auch… 😉

    Ich sehe auch dass du die ersten Versuche in SW getan hast… guter Start… 🙂

    October 20, 2016 at 15:34

    • Am Anfang war es nur s/w, doch in letzter Zeit kommt immer mehr Farbe dazu. Warum, weiß ich eigentlich gar nicht. Ist halt so. 🙂

      October 22, 2016 at 13:32

  7. Nil

    So war es bei mir auch im Übergang zur digitalen Kamera… vielleich weil ich noch etwas haben wollte woran ich mich festhalten konnte? 😉

    October 22, 2016 at 13:40

    • Du, meinst, du hast analog viel s/w gemacht?
      Ich finde s/w einfach ausdrucksstärker. Für mich ist es s/w vergleichbar mit einem Buch das man liest. Man hat mehr Freiheit sich im Kopf eine eigene Welt zu schaffen. Farbfotografie ist in dem Vergleich dann mehr der Film den man sich anschaut, bei dem die Fantasiewelt ja schon visuell vorgegeben ist… …was ja nicht schlechter sein muss. 🙂

      October 22, 2016 at 14:15

      • Nil

        Ja, ganze Tage im dunkeln… 😉 Es hat damit angefangen dass ich eigentlich fast nie das vom Labo kriegen konnte was ich gesehen hatte… ist auch logisch, natürlich. Dann wollte ich es eben ganz und gar selber machen. Und verliebte mich in sw… Und da stimme ich dir zu – sw ist ausdrucksstärker. Das Problem met digital ist aber dass man langsam vergisst, auch sw hin zu schauen, eigentlich schon im Kopf die Grautöne, Kontraste zu sehen. Aber sw ist und bleibt noch immer meine eerste Liebe… 😉 Manchmal hab ich dann noch immer so ein Foto das eigentlich um sw schreit… aber Farben haben mit der Zeit doch die Überhand gekriegt… und das macht doch auch Spass. 😉 Im analogen Zeitalter wäre das undenkbar und auch unbezahlbar um zu Hause in Farben zu arbeiten…
        Dein Vergleich mit einem Buch oder Film ist gut… aber ein guter Film lässt eigentlich auch noch Platz an die eigene Fantasie statt alles gleich einzureiben, könnte ich dazu sagen 😀

        October 22, 2016 at 14:39

        • Ich habe großen Respekt vor Menschen die noch (oder mal) selbst entwickelt haben. Ein richtiges Kunsthandwerk. Leider habe ich dies nicht gemacht. Doch die Digitale Fotografie hat dann auch mir Türen geöffnet mich auszudrücken… ..wofür ich sehr dankbar bin. Mit LIGHTROOM habe ich endlich auch ein Werkzeug zur Hand, um dem Bild mehr Ausdruck zu verleihen. Vielleicht mögen viele schimpfen, da es nicht ‘handgemacht’ ist. Sollen sie doch. Egal. Für mich es eine verlängerte Hand die mir die Möglichkeit gibt visuell zu sprechen. Ausserdem ist mir der Bildaufbau sehr wichtig (klappt zwar nicht immer so wie ich es wollte 🙂 ) …da kann man dann auch mit irgendwelchen Bildbearbeitungen nicht mehr viel machen. Wie man so schön sagt: ‘shit in -> shit out’ 😀

          October 22, 2016 at 15:24

        • Nil

          Danke! 😉
          Ja, Lightroom ist prima! Hab ich auch – zusammen mit Photoshop.
          Lass sie doch schimpfen… solche ‘Fachidioten’ gibt es überall. Auch noch sowas – wenn ein ansonsten gut gelungenes Foto verunziert wird durch eine Strassenbahnkabel durch den Himmel, darf man das dan wegmachen in Photoshop?… Grrmpf! Natürlich (finde ich doch)… Warum sollte man nicht die Möglichkeiten benutzen die man kriegt? Ist es dann weniger ein Foto? Übrigens, analoge Fotos wurden ebensogut bearbeitet – nur war es viel mühsamer als jetzt 🙂
          Die Leute gehen eigentlich davon aus dass ein Foto ein realistisches Bild geben muss von dem Augenblick und der Situation… und begreifen nicht dass wir die Halte schon längst vorbei sind…Was auf sich auch ein Zeitbild ist… 🙂

          October 22, 2016 at 19:05

        • Ich denke, dass man mit einem Foto eine Geschichte erzählen möchte. Da gibt es dann natürlich auch Sachen, die nicht in diese Geschichte reinpassen… …z.B. Straßenbahnkabel. Klar! ..raus damit. Oder auch andere Sachen die die Geschichte in eine falsche Richtung lenken, weil sie unvermeidlich signifikant sind. Kann man ja abdunkeln. Ich arbeite zwar nicht mit Photoshop, Lightroom reicht mir aber aus, weil ich damit eine Umgebung habe, die mir eigentlich genau die Möglichkeiten bietet, wie es ein analoger Entwickler in seiner Dunkelkammer hat. Ich habe sie halt nur auf meinem Rechner.
          Interessant ist natürlich der Ansatz was denn überhaupt ein realistisches Bild ist?! Wenn wir vor der gleichen Situation stehen, sieht mein Auge vielleicht was ganz anderes als deins oder was irgend jemand anderes sieht. Das ist ja auch gut so! Habe mit Andrea Ende September in Moskau eine Fototour gemacht. War echt spannend. Die gleichen Motive jeweils mit unseren Augen fotografiert. Wollen da eine Serie auf unseren Blogs machen. Bin mal echt gespannt!

          October 23, 2016 at 12:23

        • Nil

          Ganz meine Meinung 🙂

          Ich habe eigentlich angefangen mit Photoshop.Gekriegt von einem Kollegen der sich die neuere Version angeschafft hatte. Da sagt man ja nicht ‘nein’… 😉 Nach einiger Zeit habe ich umgeschaltet auf RAW und dann ist LR eigentlich unentbehrlich. Die alte CS2 konnte nichts damit anfangen, kannte selbst meine Kamera nicht und auf ein Update musste ich nicht mehr hoffen. Also LR… Inzwischen ist es zo dass eine RAW Aufnahme erst in LR bearbeitet wird und wenn ich damit zufrieden bin, geht es zu PS (5.7, kein CS2 mehr) wo ich dann weitermache. Ich finde dass die zwei doch ziemlich verschiedene Resultaten geben im ‘fine tuning’. Sie ergänzen einander eigenlich…
          Womit ich nicht sagen will dass du das auch tun musst, natürlich 😀 Genauso wie auch in der Dunkelkammer hat so jeder seine eigene Methode und das ist auch gut so…

          Bin gespannt auf die Moskau Fotos 😉

          October 23, 2016 at 16:09

        • Also irgendwie reicht mir LR. Nicht dass ich alles andere zum Tabu mache… …aber ich fühl mich da irgendwie wohl mit. Vielleicht denke ich da ja mal anders drüber… …im Moment ist es aber okay.
          Freue mich auch schon auf die Moskau Serie, weil wir noch ein bisschen tüfteln müssen, wie wir es denn genau machen werden. 🙂

          October 24, 2016 at 15:35

        • Nil

          Das ist eigentlich auch das wichtigste… dass du dich dabei gut fühlst 🙂

          Viel Spass beim tüfteln 😉

          October 24, 2016 at 16:23

        • wünsche ich dir auch!!! 🙂

          October 24, 2016 at 16:57

  8. corpuscles…your posts are bright Markus…always a pleasure to look and read your threads…i’d love to take more photography classes and workshops…i like to hear about experiments…for me it’s all practice…i do love to see what you compose Markus…have a fun day! 😀

    October 22, 2016 at 14:19

    • wow, Hedy, THAT is so nice. That makes me happy. 🙂 🙂 🙂
      btw, do make your great photo shoots alone or together with a photographer friend. For me it’s always a great experience and a good process of learning to do it together with a friend (which is much to rare 🙂 ) …and it’s in a way more motivating… …not as a competion, but I feel to pay much more attention to the scene.. …and it’s more fun of course! 🙂 have a wonderful day! 🙂

      October 22, 2016 at 15:09

      • i’ve got photographer friends…so yes i shoot with them at times…as i joined photo clubs…which i never imagined to do but i’ve learned so much from them and their connections too…i also shoot alone…i usually do everyday…today i going to composition workshop…smiles Markus i will! 😀

        October 22, 2016 at 15:54

        • wow, your so active in your photography. I wish I would more shoot with photographer friends. I never did, but I wish I could join a workshop one day as well. I’m sure I would learn a lot and the exchange with others would be great. smiles over the pond, Hedy 🙂 🙂 🙂 !!!

          October 23, 2016 at 12:51

        • i’ve never been a groupie person but i will say i’ve learned so much from the photography clubs…i’ve also learned i do well with workshops…i also know i can only take about 2-3 of people talking…then i need to do…mostly i love the shooting part…but am learning more post editing…which is also fun/addictive and i’ve printed just a few…i did sell a landscape the other week to a German couple…so that was super cool for me 😀 have a snappy week! sending you joy…

          October 23, 2016 at 15:56

        • it’s so good learning from each other an sharing knowledge. I wish I could do it more. Hey, that sound great you sold pictures… …and it seems that Germans have a fondness vor your captures. 😀 🙂 🙂 joy to you over the pond 🙂

          October 24, 2016 at 15:43

  9. Moin Markus,
    Fotografie ist ja eigentlich nichts anderes, als das einfangen von Licht 😉
    Als Thema selbst haste es mal wieder auf deine eigene unnachahmliche Art eingefangen. Die Lupe ist mein Favorit, coole mehringsche Dynamik 😉 und die Wand in “reflectig” die kenne ich! PABUCA sei Dank 😉
    LG kiki

    October 23, 2016 at 22:24

    • Genau… …Christian hatte ja auch den coolen Namen ‘Ray Catcher’ gewählt. – Klar ist das Thema Licht sehr, sehr, sehr vielseitig, doch was mich begeistert hat war, wie der Mann es in seinem Themenvorschlag beschrieben habt. Möchte das Thema eigentlich noch weiter ausreizen, da dies ja nur einige Effekte darstellen soll, die Licht erzeugt.
      Ach Schatzi… …’mehringsche Dynamik’.. ..Danke! 😀
      Die Frau mit der Lupe habe ich im Flohzirkus aufgenommen.. …wollte eigentlich den Floh aufnehmen… …doch das Auge sah viel cooler aus.
      ‘reflecting’: Ach, sie kennen sich??! Sieh an 😀
      LG, Markus

      October 24, 2016 at 15:22

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s