…come closer

POINT BLANK: NO FEAR !

“There is no fear when you choose love. The more you choose love, the more love is in your life. It gets easier and easier.”

Melissa Etheridge

Advertisements

32 responses

  1. Ach, das ist doch mal wieder ein schöner Dienstagmorgenbeginn. Der erste Beitrag im reader und dann gleich deiner 🙂
    ‘No Fear’, ein tolles Thema!! Diese Kinderaugen zeigen es deutlich, wobei ich auch andere Ausdrücke kenne. Trotzdem sind Kinder manchmal so mutig, bei Dingen, die uns Erwachsenen überhaupt nicht mehr leicht fallen. Klettern, fremde Situationen, Zugehen auf Menschen, etc.
    Da kann man von so manchem Kind ganz viel lernen.
    Ängste sind ein großes Thema in unserer Gesellschaft und sie beeinflussen oft ganz stark unser Handeln. Dabei ist da etwas dran, wenn man es schafft (und kann), Positives auszustrahlen, zu leben und zu verteilen, dann kommt soviel davon zu einem zurück. Und das macht Mut!! 😉
    Hmm… die Dame im Tunnel, die kommt mir irgendwie bekannt vor …. 😉
    Einen müden Morgengruß, Andrea

    November 1, 2016 at 9:49

    • 🙂 🙂 🙂 …echt lieb, Danke! Habe es endlich mal wieder geschafft den Post am Dienstag zu machen. Ging aber immer noch nicht automatisch. Muß ich wohl noch mal dran… …habe aber keine Angst, dass es bald wieder klappen wird. 🙂
      Das mit den Kinderaugen ist wahr…. …und vor allem so echt! Bin echt hin und weg von der Kraft die diese junge Dame dort ausstrahlt… …gerade weil es echt ist. Da kann man echt viel von lernen. Andersherum ist Angst ja auch ein sehr ehrliches Gefühl in Kinderaugen. Schade das bei den ‘Großen’ diese Fähigkeit so unterdrückt ist, weil man sich vielleicht schämt oder weil man meint jemand könnte sie ausnutzen. Schön wenn an es trotzdem zeigen kann, weil dann die gute Chance besteht, dass Menschen auf einen zukommen und helfen. Stimmt, Angst ist ein sehr großes Thema in der Gesellschaft. Wenn es nicht tabuisiert ist, tritt das Thema oft auch in oberflächlicher Form auf. Mit einem sehr oberflächlichen Verständnis und Intensität, da es immer noch eine große Hürde ist, auch die des Gegenüber, sich dem mutig, aufrichtig und mit Herz zu nähern.
      Das Teilen von Mut und Angst finde ich sehr wichtig. Es relativiert, verbindet und letztendlich multipliziert es Empfindungen , die man bereit ist einzubringen, zum positiven hin um ein Vielfaches.
      Die Dame im Tunnel ist cool, gell?!! ..latscht einfach mal so ins Licht. Muss man erstmal schaffen. 🙂

      entspannten, müden Morgengruß an dich zurück, Markus

      November 1, 2016 at 10:24

      • Stimmt, Kinder sind da oft authentisch, was uns Großen manchmal schwer fällt. Nichtsdestotrotz strahlen Menschen, die authentisch rüberkommen, etwas anderes aus. Schwer zu beschreiben.
        Hab mal was über das Thema Charisma gelesen. Und dass die Wirkung zum Teil auch damit zu tun hat, dass die Leute einfach knallhart so sind, wie sie sind. Scheint irgendwie anziehend zu sein, wenn einer einem nichts vorspielt. Aber gar nicht so leicht umzusetzen. Dauernd meint man, auf irgendetwas achten zu müssen und schwupp, ist sie weg, die Authentizität. Spannend. 😉
        Sich nähern ist nie ganz leicht, manchmal handelt man sich damit ja auch schmerzhafte Erfahrungen ein. Aber manchmal hat dieses Öffnen eine große Wirkung. Und das ist schön, wenn es funktioniert. Man kann dann Dinge offensiver teilen.
        Ich denke, Angst mindert sich manchmal schon, wenn man erhöh darüber sprechen kann, wenn man sich die Angst anschauen kann und sie nicht ausblenden muss oder verstecken muss. Und wenn man jemanden findet, der einem zuhören und die Angst aushalten kann, die man selber vielleicht hat.
        Wo sie wohl hingegangen ist, die Tunneldame und wie es wohl im Licht so ist??? 😉 Bestimmt gut!!

        Grüßchen, Andrea

        November 7, 2016 at 11:33

        • Es gibt glaube ich viele Reize zwischen den Menschen, wobei Charisma für mich einer der stärksten und dauerhaftesten ist, weil es einfach da und authentisch ist. Das kann man nicht spielen. Der Gedanke dass es sehr anziehend sein kann, kann ich nur teilen, weil man meint etwas Wahres gefunden zu haben… …und Wahres ist nun leider auch was seltenes. Charisma muss ja auch nicht unbedingt mit ‘stark sein’ gleichgesetzt werden. Eine Verletzlichkeit mit dem Mut sie akzeptiert zu haben und sie zu zeigen kann sehr viel Anziehung auslösen, weil sie andersrum ja eine sehr große Stärke ist.
          Vielleicht ist es für den anderen, dem man sich öffnet, ja gar nicht so schwer die Angst auszuhalten, weil die Energie die in diesem Öffnen steckt vielleicht die Angst überstrahlt. Echt spannend. 🙂
          😀 😀 ..hehehe, ‘Tunneldame’ …du, ich glaube auch, dass es im Licht mal so richtig schön gut ist! Licht, das neue Schwarz! 🙂 Bestimmt gut!
          zuversichtliche Grüßchen, Markus

          November 7, 2016 at 18:16

  2. Nice series !

    November 1, 2016 at 11:53

  3. Toll!!! Aus Zeitmangel nur diesen kurzen begeisterten Kommentar :)!
    Liebe Grüße, Wanja

    November 1, 2016 at 11:58

    • 🙂 Danke. Freue mich echt. Manchmal muß man eben nicht viel sagen. 🙂 Vielen Dank nochmal.
      Gibt es keine neuen ‘Fundstücke’ mehr? Warte bis zur nächsten Flut! 🙂
      Liebe Grüße, Markus

      November 1, 2016 at 12:27

      • Ja, so ist das auch :))
        Oh, es gibt jede Menge Fundstücke, sie müssten nur irgendwie in den Blog kommen:). Ich freue mich sehr über Dein Interesse, gehe nur etwas in einem momentan besonders aberwitzigen Großfamilien-Alltag unter… Aber ich verliere die Fundstücke nicht aus den Augen!! Wer weiß, vielleicht motiviert mich das ja so sehr, dass ich es heute noch schaffe! 🙂 Danke!! Liebe Grüße, Wanja

        November 1, 2016 at 12:34

        • Ich habe schon ein paarmal reingeschaut… …leider wurde noch nichts auf den Blog gespült . 🙂

          NO FEAR! 😀

          Liebe Grüße, Markus

          November 1, 2016 at 12:43

        • Dein Warten ehrt mich:)
          Liebe Grüße und danke!

          November 1, 2016 at 12:47

  4. Excellent collection of images and very much in agreement: love conquers fear, and you can see it in the eyes. ❤

    November 1, 2016 at 13:54

    • what a great comment, Manja. …yes, so true… in the eyes, gestures, behavior…

      November 1, 2016 at 14:31

  5. Moin Markus,
    eine sehr mitreißende Serie. Gleich die Lütte im ersten Bild macht klar, worum es geht.
    Die Deern auf dem Klettergerüßt zeigt, wozu man fähig ist, wenn man nur an sich glaubt und sich nicht einschüchtern läßt. Selbst das Tunnelbild zeigt hier eine sehr positive Stimmung. Die Kontraste bei 05 sind wieder der Hammer und die Modenschau zeigt wieder die gewohnte Dynamik in deinen Bildern. Einfach raus und machen! Nicht einschüchtern lassen! Danke für diesen erfrischenden und positiven Blick auf die Welt!
    LG kiki

    November 1, 2016 at 15:07

    • Klettern, Köpper, Kampfansage… …Karusell, Klamottenzeigen… …Kontraste hochdrehen 😀 😀 … …NO FEAR!!
      Echt vielen lieben Dank für deine tollen Worte. Das freut mich riesig. Liebe es, dass du so auf die Bilder eingehst. Das macht solch einen Spaß.. …und wenn es dann noch so ein toller Kommentar ist…. …dann weiß ich warum ich den ganzen Scheiß hier mache. 😀 Top, Danke kiki. Selbst wenn ‘ne fette Kritik drin wäre, wäre es toll… …weil sich jemand damit auseinandersetzt. DU tust das. Cool!
      LG, Markus

      November 1, 2016 at 16:24

      • Ehrlich gesagt, fehlen mir bei deinen tollen Serien oft die Worte. Die knallen häufig mit einer solchen Wucht auf den Betrachter, daß man einfach nur gucken kann. 🙂 Die mehringsche Dynamik… haste davon schon gehört?
        LG kiki

        November 1, 2016 at 20:30

        • Das ist wirklich sehr bewegend, dass zu hören, echt. Was kann man sich den mehr wünschen. Danke. – ‘mehringsche Dynamik’.. ..könnte mich echt beömmeln. Klasse.
          Mir geht es aber auch so. Deine Rügen Serie zuletzt, die du auch drucken wolltest, hat mich echt geplättet. ..und nicht nur die!!! ..ist oft wie ein Hammer aus dem nichts. 🙂
          LG, Markus

          November 1, 2016 at 21:48

  6. Da schließe ich mich Kiki an, so geht es mir gerade auch. Das Mädel allein hätte schon gereicht, der Typ, der so ernst in die Kamera schaut, aber als Serie ist das knallig, was ja nichts Schlechtes heißt :-).
    Die Tunnelsituation spricht mich am meisten an, wohl weil es meine Ängste kitzelt ;-).
    LG, Conny

    November 1, 2016 at 21:23

    • Ich freue mich echt über dieses tolle Kompliment.. …vor allem wenn man weiß von wem es kommt. Hab vielen Dank.
      Von dem Mädel war ich echt geflashed, als ich das Foto gesehen habe. Hate zuerst gedacht, ich hätte es verrissen. Wie kann man nur solch eine Kraft raushauen? Klar, die ganze Serie ist schon ein bunter Mix, aber für mich stellt es auch viele Formen von NO FEAR! dar. Dabei war auch der Tunnel ein super positives Erlebnis, auch mit dem Gedanken ins Licht zu gehen und nicht unbedingt dem Tunnel zu entfliehen, weil er ja auch Schutz bieten kann. Klar, ohne Frage kann ein solcher Tunnel auch Gefahr bedeuten.
      Vielen Dank nochmal.
      LG, Markus

      November 1, 2016 at 21:55

  7. The man with the t-shirt is cool

    November 2, 2016 at 0:20

    • …I’m still thinking what that photo with the man means: the he has NO FEAR or that the viewer of this pic should have NO FEAR 😀 😉 Thank you, Gav

      November 2, 2016 at 8:03

  8. was für ein tolles zitat. die bilder dazu wirkten grade erst im zweiten moment, dafür umso mehr 🙂

    November 2, 2016 at 9:23

    • ..empfinde ich echt so, dass es der Schlüssel ist… …eigentlich für alles was uns bewegt!

      November 3, 2016 at 2:04

  9. Toller Beitrag. Ja, love is the answer…
    Ganz starke Fotos, Markus. Jedes einzelne auf seine Art und Weise. Als Serie sehr gelungen.
    Have a nice day!
    Werner

    November 2, 2016 at 14:37

    • “Crimson flames tied through my ears
      Rollin’ high and mighty traps
      Pounced with fire on flaming roads
      Using ideas as my maps
      “We’ll meet on edges, soon,” said I
      Proud ‘neath heated brow.
      Ah, but I was so much older then,
      I’m younger than that now.”
      Danke, Werner!

      November 3, 2016 at 1:33

  10. Toda la serie me gusta, pero hay dos fotos (las que he comentado) que me parecen muy especiales.

    saludos

    November 2, 2016 at 20:21

    • Voy a muy, Leo gracias. Por favor, vea los comentarios. Gracias.

      #01: No conozco a esta mujer. Pero su gesto me hace sentir orgulloso! ..y valiente!

      #04: A veces necesitamos una mano! Es que la mano allí, no hay miedo!
      Dios, amor, familia, amigos …

      Saludos, Markus

      November 3, 2016 at 1:23

  11. lovely children 👶 peace and love ❤️ such a hopeful post Markus 😀 wonderful as always!

    November 3, 2016 at 4:29

  12. Irgendwie hat das System, Markus. #1 ist #1. Aber was für eine wunderbare und eindrucksvolle Serie. Die Komponente “Mensch”, die ich in meinen Bildern bewusst vermeide, macht es aus. Die von Dir eingefangenen Emotionen kommen sehr gut rüber. Da muss bei mir schon viel “passieren” um ähnliche Emotionen zu wecken. Vielleicht sollte ich über die Komponente Mensch noch einmal nachdenken…

    November 10, 2016 at 10:14

    • Erwischt! 🙂 Es ist echt oft so, dass ich mein Lieblingsbild oft an die erste Position packe (was ja nicht heißt, dass es dem Betrachter auch gefällt), weil ich die genaue Größe in der Gallerieübersicht nicht genau bestimmen kann. Das erste bekommt aber meistens eine ganz okaye Größe.
      Ein sehr schönes Gefühl, eigentlich DER Grund warum man fotografiert, wenn ein Foto etwas in einem anderen auslöst. Man konnte dann teilen und das ist sehr schön. Menschen auf Bildern haben mich schon immer fasziniert, weil sie vielleicht eine Emotion vermitteln die man kennt und die einem sehr vertraut ist. Hat bei mir dann was wie Händereichen. Landschaften und Architektur können das aber auch auslösen. Sie gehen dabei nur den Umweg oder stellen sich in Form einer Parabel da die Objekte auf dem Bild zu vermenschlichen. Ein “erhabener” Steg. Ein “weiser” Baum oder ein “unabhängiges” Boot können dies auch. Manchmal ist es aber auch einfach das Auge des Fotografen was einem geborgt wird, um die Landschaft genau so mit seinen Augen zu geniessen.
      Ein Mensch in einer Landschaft wäre für mich als Betrachter in erster Betrachtung glaube ich ein Mensch-Foto bei dem die Landschaft Kulisse ist. Ich denke es ist eine tolle Herausforderung eine Umsetzung zu schaffen, bei der es andersherum ist.
      Liebe Grüße, Markus

      November 10, 2016 at 12:16

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s