…come closer

POINT BLANK: BOCHUM / GERMANY

deep in the west…

“sun still fighting, through smoke and steam
life here’s better than you could ever dream
i know you’re no beauty, for work’s lined your face
you don’t like wearing make-up, you’re an honest place
where the human race isn’t always in competition

your heartbeat’s of metal, it hammers out through the night
the foundation of prosperity, you’re a working town
don’t let them put you down, you bloom in your own way

bochum i call you home, bochum you’re in my bones, oh, glück auf – my home

you’re not a neon playground, there are no fashion shows here
you’re not a postcard for the tourists, here it’s the heart that counts
not the size of bank accounts, you’ve never sold yourself away

bochum…

may your smile shine on forever, through the cold dust it gleams
be proud of your tiny gardens, proud of your traffic lights
proud of your chimney-stacks, proud of your football team!

bochum …     oh, glück auf”

( ‘Bochum’, Herbert Grönemeyer )

 

 

Advertisements

35 responses

  1. Moin!
    Da werden Erinnerungen wach. Was war das doch für eine schöne Zeit mit PABUCA. Einiges durfte ich dadurch selber einmal “live” sehen und es waren sehr spannende Tage.
    Der Fiege Pokal wird gehegt und gepflegt. Du präsentierst hier einen tollen Querschnitt deiner Stadt, die Spiegelungen der Fördertürme haben es mir besonders angetan. Aber das kannst du dir ja denken 😉 Die abendliche Beleuchtung des Theaters find ich klasse, da durfte ich ja selber davor stehen. Schön, daß du hier die s/w Variante gewählt hast. Die Parzellen sind herzallerliebst, mittlerweile habe ich selber eine und weiß dieses kleine Gartenglück sehr zu schätzen. Danke für diese tollen Erinnerungen. Das war ein guter Start in den Tag für mich.
    LG kiki

    December 27, 2016 at 8:00

    • Jau, das war schon eine echt schöne Zeit… …und da man an Weihnachten seinen Lieben was Gutes tut, dachte ich, der lieben Stadt kann man ja auch mal einen Gruß widmen. Die Bilder gab es zwar alle schon auf PABUCA… ..aber warum nicht einfach nochmal bringen. Habe irgendwie echt noch ganz viele aus der Zeit, die aus der kleinen Dreierserie rausgeflogen sind.
      Den Förderturm mag ich auch sehr. Witzig war, das oft der Kommentar kam: “..ahh, Photoshop!”. Nix Photoshop! 🙂
      Du hast eine Parzelle? Cool. Sind deine Bilder von vor ein paar Wochen auch daher?
      Mir tun die Erinnerungen auch gut.
      LG, Markus

      December 27, 2016 at 12:22

      • Die letzten Blümchenbilder habe ich dort geschossen. Es ist auch nur ein winziges Gartenhäuschen auf dem Grundstück. Sowas uriges wie das Haus deiner Schwiegermama hab ich natürlich nicht. Wär auch von der Größe nicht erlaubt. In D gibt es ja für alles bestimmte Regeln…
        LG kiki

        December 28, 2016 at 19:48

        • Das schöne an der Datscha meiner Schwiegermama ist ja, dass es echt das Haus war, in dem sie früher alle gelebt haben. Die Vorstellung finde ich echt schön, dass da echt Geschichte hintersteckt. Aber es muss ja gar nicht groß sein, um Freude zu bringen.
          LG, Markus

          December 29, 2016 at 9:34

  2. F U L L S P E C T R A

    Fantastic black and white work. Thoroughly enjoyable.

    December 27, 2016 at 8:06

  3. Eine wunderbare Hommage an Deine Stadt! Herrlich! Mein absolutes Highlight ist die Spiegelung! Sau cool! Schick die Bilder mal ans Rathaus 😉 Die werden sich freun, ganz sicher!! Wirklich schön und ganz klassisch in s/w, die unverkennbare Handschrift!! Hoffe Du hattest schöne Weihnachtstag (darf ja auch nicht vergessen werden bei all den tollen Bildern) 😉

    December 27, 2016 at 12:26

    • Vielen Dank, Herr Namensvetter. Das sind zwar alles Bilder, die ich vor drei Jahren schon auf Pabuca gebracht habe. Trotzdem dachte ich eine kleine Homage so schwischen den Jahren wäre doch nett. Na, dann werde ich im Rathaus mal anfragen. 🙂
      Hoffe auch du hattest schöne Feiertage und geniesst auch die Tage die noch kommen werden ! 🙂

      December 27, 2016 at 18:36

      • Eine hommage hat immer platz, das passt! könnt ich stuttgart auch mal widmen, wobei mir da die ganz große verbundenheit fehlt… da seid “ihr da oben” eher mit dem herz dabei 😉😉 zumindest gilt das für die menschen die ich dort aus der gegend kenne…

        December 28, 2016 at 9:50

        • Seit ein paar Jahren gibt es echt ein größeres Selbstbewusstsein sich sein Ruhrpottstadt verbunden zu fühlen. War man vor 30 Jahren noch als ‘Schmuddelkind’ verpönt, ist man jetzt Stolz auf die Kultur und Infrastruktur die hier gepflegt wird. Dazu kommt glaube ich auch ein sehr starkes Bewusstsein der Geschichte des Ruhrgebiets mit ihrem Arbeiterimage. Ich glaube schon, dass die Menschen mittlerweile stolz sind hier zu leben.
          Als 1958 der Bildband ‘Im Ruhrgebiet’ von Chargesheimer zusammen mit Heinrich Böll erschien, hagelte es von den Stadtväter nur so Kritik. Heute ist man stolz drauf.
          https://www.welt.de/regionales/koeln/article128568592/Diese-Fotos-loesten-einen-Skandal-im-Ruhrgebiet-aus.html

          December 28, 2016 at 14:13

        • Schon spannend, bestätigt meinen Eindruck… freut mich, diese Entwicklung!!!

          December 28, 2016 at 16:51

  4. i love to read and see the his/herstories you share…always educative…i appreciate to see the images that triggered a scandal in the Ruhr area…also reminds me of how we live our lives and the stories we tell ourselves about ‘work’ and ‘success’ and then what the mirrors reflect back to us…your photographs have a feeling of ‘being’ there…always lovely Markus 🙂

    December 28, 2016 at 16:02

    • oh that is so nice, Hedy. Your words make me feel good… …and even a bit more now about the spot were I’m from. – cool, you read that article! You see, times are a changing and that is good. Nowadays the people are proud of her origin. They pay respect to the history of these former coal – and steel cities and learned to cope now with new structures and cultures without denying the past. I worked as well for four years in a steel factory and don’t want to miss that. It created values for me, which I still try to use for my daily life to assess things in life on a ‘real’ scale.

      I love to share images about the places we life. By seeing your great photo series from Edmonton or somewhere else, I always enclose something nice in your stories. Like you said, to reflect back the things for us… …and maybe discover something new in our own photos, just by a word which comes back from other eyes seen our own images.
      Thanks for sharing, Hedy. Smiles over the pond. 🙂

      December 28, 2016 at 16:33

      • Your posts are alway fascinating and educative…I love them 💙 happy New Years have fun and look forward to your next post! ☺ smiles over the pond!

        December 31, 2016 at 16:32

        • looking forward to all your inspiring posts and photos in 2017.
          All the best for you, Hedy!!!!

          January 2, 2017 at 15:57

        • you’re the best for saying that…appreciated 😀 all the best to you as well have fun in your adventures…especially the space ones 😀

          January 2, 2017 at 17:12

        • Major Markus to ground control: KKRRCKK “…I will!!!” KKRRCK 😊💫

          January 2, 2017 at 17:23

        • also now i’m reminded of this song 😀 …Peter Schilling – Major Tom –

          January 2, 2017 at 18:39

        • YOU KNOW PETER SCHILLING ??????!!! ..ther german one hit wonder. 🙂 funny, I knew this song before i discovered Bowies ‘Space Oddity’ ..thanks for reminding me 🙂 🙂 🙂

          January 3, 2017 at 11:18

        • well not know know him…but i have that LP 🙂 only yesterday did i see is German…so i learned that…and i really loved that song…fun! 😀 😀 😀

          January 3, 2017 at 15:01

        • I don’t know him either… 😀 😀 …but I know his song. btw, but he sing that song in german language?? ..or is there an english version?

          January 5, 2017 at 12:15

        • yes Markus 😀 i have the english LP https://www.youtube.com/watch?v=N1Hs2AQwDgA

          January 5, 2017 at 21:13

        • ooh, I missed the comment with the link that day. – Unbelievable.. ..he sings in english. I knew only the german version:

          January 6, 2017 at 12:55

  5. Charming pictures of Bochum. The black & white suits very well this industrial environment.

    December 28, 2016 at 20:25

    • Thank you. 🙂 yes, you are right! WHERE ELSE to use b/w as for Bochum! 😀 🙂

      December 29, 2016 at 9:39

  6. Super Photos, das schwarz-weiß, die Perspektiven… passt! 🙂 Und schöne Grüße. 😉

    December 29, 2016 at 23:41

    • Das s/w rockt Bochum ganz nett. Tut der Stadt gut 😀 Danke, Lisah, freut micht echt!
      Lieben Gruss und guten Rutsch 🙂

      December 30, 2016 at 13:08

  7. I wish you a great new year of photograhpy and looking forward to follow your development. Best wishes!

    January 1, 2017 at 12:05

    • That is so nice, Lena. Wish you all the best for 2017, many nice idees, a lot of inspiration and and lot of love in sharing things.
      cheers, Markus

      January 2, 2017 at 15:54

      • =) Thanks!

        January 2, 2017 at 17:00

  8. Eine schöne Hommage an deine Stadt! Irritierend, den Herbert auf Englisch zu lesen, ich dachte erst, hä?? das kommt mir so bekannt vor, aber …. 😀 jaja….
    Ich hab ihn ja mal in Bochum gehört und das passt dann doch ganz gut.
    Das S/W passt sehr gut zum Pott, es hat ja durchaus etwas Graues dort, selbst wenn es an hellen Tagen natürlich gar nicht grau ist. Aber wenn ich in der Nachbarstadt bin, dann bin ich immer überrascht, wieviel grauer es dort ist als hier oben … hmmm.
    Der Förderturm ganz oben irritiert mich, ist das eine Spiegelung??

    Gruß an deine Stadt! Hast sie sehr gewürdigt mit den Bildern.

    Ganz liebe Grüße, Andrea

    January 5, 2017 at 14:17

    • Genau, du hast ja den Herbert mal in meinem Ruhrstadion gesehen. Mein Bruder hat ne LP vom im aus den 90 gern, da sind seine BestOfs auf englisch. Bochum/englisch gibt es auch auf YouTube.
      Findest du es grauer hier? Also Bochum hat im Süden echt viel Natur und Parks haben wir auch.
      Genau, eine Spiegelung in einer Pfütze vor dem Bergbaumuseum.
      Danke für deine lieben Worte. Bochum freut sich.

      Liebe Grüße aus.. …nun ja, im Moment ganz tief im Osten.
      Markus

      January 5, 2017 at 14:47

      • Naja, irgendwie schon.
        Immer wenn ich ins Wupper-Tal fahre, dann staune ich über die vielen Grautöne, die diese Stadt so hat. Irgendwie hängt da eine andere Atmosphäre drüber, ich kann das gar nicht so recht beschreiben, und ganz, obwohl es soviel Wald und Feld gibt.
        Letztes Jahr habe ich mal eine Serie in W-Tal im Regen gemacht, meine Güte, war das Grau, das geht hier oben gar nicht. Bild ich mir jedenfalls ein 😀 Vielleicht ist das aber ja auch ….. hmmm …. psychosomatisch 😀 😀
        Liebe Grüße in die Ferne, Andrea

        January 5, 2017 at 15:39

        • Ich kann mir schon vorstellen was du meinst. Geht mir bei manchen Städten auch so… … und oft ist es auch ein gefühltes Grau. So was gibt es auch.

          Grüße aus der Ferne ins grüne HH.
          Markus

          PS: jetzt gerade -20 Grad. Morgen Nacht -32!!! Oh je. ☃️❄️

          January 5, 2017 at 15:49

  9. A wonderful love letter with great shots to match!

    January 24, 2017 at 17:53

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s