…come closer

Gallery

POINT BLANK: A DAY AT THE SHORE

Advertisements

38 responses

  1. Oh, herrlich!! Da erwacht es wieder, das Fernweh :))))
    Sehr schön, lieber Markus. Liebe Grüße, Wanja

    May 2, 2017 at 10:06

    • Witzig, ne? Der Realist würde sagen: Da legt man die richtige Menge Quarzkörner neben einen großen Schluck H2O, packt noch ‘ne Möwe dazu… …und DAS soll einen berühren??? 😳
      Yo, tut es!!! 😁👍🏼
      Vielen Dank, liebe Wanja.
      Liebe Grüße, Markus

      May 2, 2017 at 14:49

      • 😊, ja, und wie!! In drei Wochen bin ich auf Amrum, da werde ich es live genießen!! Liebe Grüße an Dich!

        May 3, 2017 at 12:37

        • 😊 na super, dann hat Amrum ja mindestens ein nettes Fundstück mehr am Strand. 😁 Genieße die Vorfreude!!!
          Liebe Grüße, Markus

          May 3, 2017 at 14:52

  2. So nice, Markus! Have you mixed in some model work, too? 05, 06, and 07 looked so painterly, especially the background…

    May 2, 2017 at 14:52

    • 😁👍🏼 Right! I took these shots in Moscow at a Theme-Restaurant dedicated to the famous Sovjet Movie THE WHITE DESSERT SUN. They had this model of a certain scene from this Movie. So I took some shots just for fun. – Two months later we were at the shore and I remembered these images and decided to take some more around the ones I already had. It looks pretty similare, huh! 😁 …okay, allmost. 😁😁😁. thanks, Mic, for your nice comment. 👍🏼

      May 2, 2017 at 15:12

      • Yes, great! The photographs all work very well together; very much like your train station study some time ago. I really like the idea of combining “real life” with models… Have a good week, Markus!

        May 2, 2017 at 17:15

        • You remember that! That’ s great to hear. Thank you, Mic.
          Maybe there will some more chances to combine both. Will keep my eyes open.
          Same to you, Mic!!! 😁👍🏼

          May 2, 2017 at 18:08

  3. Statt mal wieder “Schöne Serie” zu schreiben, picke ich mir ein Foto raus: 02. Gefällt mir supergut, die Gruppe Vögel als Balance zu der Gruppe Menschen oder umgekehrt ;-). Funktioniert für mein Empfinden perfekt. Wäre es mein Bild, hätte ich per PS ausprobiert, wie es wirkt, wenn ich die Vögel auf die gleiche Anzahl reduziere, aber das braucht es gar nicht :-).
    LG, Conny

    May 2, 2017 at 19:48

    • Du, Conny, das stimmt echt mit dem Gleichgewicht der Dreiergruppen. Ich liebe ja Zahlen und bin auch immer eifrig am Zählen, aber das habe ich nicht bemerkt. Habe zwar kein PS, könnte es aber mit LR ausstempeln. Würde den oberen Vogel nehmen, damit die Balance zwischen Vögel über Luft/Land mehr gegeben ist. Danke dir herzlich für den Tip! 😊👍🏼 Werde demnächst mehr drauf achten… …und es dann persönliche mit den Tieren ansprechen. 😉
      LG, Markus

      May 3, 2017 at 4:10

      • Moinsen, wie gesagt, dein Motiv braucht es gar nicht. Interessant mal wieder wie unterschiedlich man Bilder betrachtet und wie das Auge bzw. das Gehirn die Wahrnehmung anpasst.
        Schönen Tag für dich!
        LG, Conny

        May 3, 2017 at 7:48

        • Finde ich auch echt spannend über die Wahrnehmung zu quatschen. Ich sagte oben, ich zähle oft bei Sachen mit. Eigentlich ist es aber mehr eine gefühlte Symmetrie, weil ich doch mehr schätze als zähle. Ist dann mehr so eine Markus-Symmetrie. Aber genau, dass macht es ja gerade aus, warum ich andere Bilder spannend finde, weil es da wohl eine Resonanz ergibt, die sich mit meinem Empfinden deckt und die was bei mir anregt. Schön zu hören , wie du es empfunden hast.
          Dir auch noch einen schönen Tag.
          LG, Markus

          May 3, 2017 at 14:48

  4. Bridseyeveiw

    “Oh I do like to be beside the seaside , oh I do like to be beside the sea ” . Great pics again !! 😎👍🏻

    May 2, 2017 at 21:03

  5. Wundervoll! Gespenstisch und doch hatte ich ein tolles Gefühl beim anschaun. Erinnert mich irgendwie an Westworld, diese Serie… Gerade die ersten paar Bilder. Und das Gefühl das ich eben hatte war ähnlich wie das bei der Serie. Da haben sich wohl gerade ein paar Gehirnwindungen verknüpft 😉 Ich mag es minimalistisch, einfach. Das wirkt bei mir und setzt sich fest. Gratulation, mit deiner Serie hast Du das geschafft 😉 Es tut sich was beim betrachten der Bilder. Das muss man können. Und Du kannst das!!!

    May 3, 2017 at 12:51

    • Echt, wie bei Westworld?! Cool. Will ich auch gucken. Liebe gute Serien. Die gibt es aber noch nicht zu kaufen und so’n Abo lohnt sich nicht, weil ich nicht immer in BO bin.
      Hey, man, wie geil, dass es das bei dir auslöst. Sollte ja nur ein kleines Spielchen mit dem Model und dem echten Sand sein. Schön, dass sowas bei dir geht. Du hast viel Fantasie und bist offen für sehr viel Dinge. Das ist echt eine schöne Gabe. UND (!!!) du setzt sie kreativ in andere Kanäle um.
      Markus, mein lieber Namensvetter, es wird echt Zeit für Bier 🍻. 😁

      May 3, 2017 at 15:02

      • Mir bleibt echt nichts anderes übrig als Dir in allen Punkten recht zu geben… Manche sehen in den Bildern vielleicht wenig bis gar nichts… Für mich baut sich darin ne ganze Menge auf!! Und ich würde manche Blickwinkel vllt sogar ähnlich nutzen… Ein weiterer Grund… Aber das hatten wir ja schon! Wird Zeit das wir Nägel mit Köpfen machen und das Treffen festzurren… 😉 Aber wir wissen beide wie schwer das sein kann mit den Terminen… Achja und Westworld, geb Dir das unbedingt. Ganz zu schweigen von Leftovers, für mich derzeit das beste Format am Serienhimmel!!!!

        May 3, 2017 at 16:22

        • Schön , dass du das schreibst. Danke.
          Bin noch zwei Wochen eingespannt. Danach geht’s.
          Leftovers, kenn ich gar nicht. Mache mich aber mal schlau.

          May 3, 2017 at 16:31

        • Gar kein Stress, wir verlieren uns sicher nicht aus den Augen 😉

          May 4, 2017 at 8:37

        • Mit Sicherheit nicht! Ich bleibe dir treu, mein Lieber! 😉

          May 4, 2017 at 17:14

  6. Great post! Thanks.

    May 3, 2017 at 23:53

  7. Guten Morgen. Eine sehr lichte Serie für deine Verhältnisse 🙂
    Leicht neblig, hell, verschwommen, weich, zum Teil seltsam anmutend …. bis man herausfindet, dass die im Sand vergrabenen Figuren gar nicht die Reisebegleitung ist, die unter Tücher gesteckt sich für das Foto in den Sand einbuddeln musste, sondern eine Sammlung kleiner Geschichten. Die Bilder passen perfekt in die Strandserie, sie fallen (mir) einzig dadurch auf, dass sie eine leichte Irritation ausgelöst haben … das mag ich. Das geht mir öfter so bei dir.
    Ich mag das Verschwommen, wenig Klare, leicht dunstigneblige in deinen hellen Bildern. Witzigerweise empfinde ich sie trotz der Helligkeit als gar nicht so ‘leicht’. Es schwingt für mich etwas leicht bedrückendes in ihnen mit. Erst gegen Ende wird es etwas beschwingter … Aber Nebel am Strand hat für mich ähnlich wie in den Bergen auch immer etwas latent bedrohliches. Mir gefallen besonders Bild 02 und 03 … da, wo der Strandschutz sich zum Wasser hin weich öffnet …
    Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße, Andrea

    May 4, 2017 at 9:16

    • Zwischen ‘leicht’ und ‘schwer’ gibt es vielleicht oft genau das, was man so als dahin dümpelnder Alltag bezeichnet. Deshalb ärgere ich mich auch, dass ich diese Serie veröffentlicht habe, weil ich eigentlich gar nicht weiß, was ich damit sagen will. Muss man ja nicht unbedingt. Mich ärgert nur, dass ich Bilder zu einer Serie verwurstet habe, die emotional gar nicht zu dem passen, was jedes Einzelbild sagen will. Die richtigen Strandfotos sind auch gar nicht so leicht. (Finde ich schön, dass du das bemerkst). Halt so leicht, wie man an einem genervten März Tag eben so in der Küste empfindet. Die Bilder aus dem Model des Films DIE WEISSE SONNE DER WÜSTE fand ich beim knipsen echt nett.. …verstehe mich jetzt nur nicht, dass ich sie echt dann doch so zu einer Gesamtserie gemixt hab. Wollte lustig sein, irritieren und auch noch emotionale Bilder reinpacken. War zuviel des guten für eine Serie. Als Bilder sind sie ganz okay. Aber mich freut es jetzt doch, wie du die Serie empfindest. Danke schön. 😊 Alles wieder gut bei Markus. 😊💫✨
      Liebe Grüße, Markus

      May 4, 2017 at 17:39

  8. Na da hat doch einer wieder 2 Bilderwelten gemixt. Ich erinnere mich an den Bahnhof. Aber das Boot im Hintergrund hat mich schnell stutzig gemacht. Sah wie “gemalt” aus. Die restlichen Bilder gefallen mir sehr gut weil Du viel Freiraum genutzt hast. Das Auge kann sich damit schön auf die Details fokussieren. Tolle Stimmung. Sobald der Mai zum Mai wird, werde ich mich auf den Weg zur Küste machen. Im Moment höre ich die Regentropfen auf den Dachfenstern und frage mich, ob ich die Heizung einschalten soll. Liebe Grüsse. Reinhold

    May 4, 2017 at 9:25

    • Also, es war von der Idee bis zur ‘super ausgefeilten’ Umsetzung wohl mehr ein netter Versuch. 😏 . Wollte wohl zuviel auf einmal. Umso mehr freut mich das du das mit den Freiraum geschrieben hast. Ich weiß eigentlich gar nicht so recht, was ich mit den Bildern sagen wollte. Wenn nun genau DAS bei rumkommt, freue ich mich echt, dass du die Möglichkeit nutzt aus etwas unvollendetem was eigenes zu Sehen. Finde ich wirklich schön. Hat also doch Sinn gemacht, die Bilder zu bringen.
      Im übrigen war ich ja eigentlich nur doch, um den Vorhang für die Bühne aufzuhängen, die der Maitre hoffentlich bald betritt. 😁👍🏼 Möge der Vorhang fallen und die Lichtspiele beginnen, mein Lieber.
      Liebe Grüße, Markus

      May 4, 2017 at 17:50

  9. So beautiful Markus love the colours and space….I love the sea too…smiles over the pond! 🤓☀️😀

    May 7, 2017 at 0:07

  10. and where is this beach? 🤓

    May 7, 2017 at 0:08

    • Thanks, Hedy, for your nice comment. 🤓👍🏼. This beach is at the dutch shore, two hours from my place. Excellent for long walks on windy days. And I love the cafes there for warming up. Many smiles over the pond 👋🤓😊

      May 8, 2017 at 4:13

  11. Wunderbare Vernebelungen aus Realität, Fiktion und Abbild. Alles vermischt verwischt verwirbelt. Wenn ditte mal nich kunst is
    🙂

    May 9, 2017 at 8:45

  12. Feine Aufnahmen! Wo ist das?

    May 13, 2017 at 18:20

    • Vielen Dank. Das war in Katweijk/NL. Von Bochum aus der schnellste Weg ans Meer zu kommen. 🙂

      May 16, 2017 at 9:16

  13. Strandbilder ganz nach meinem Geschmack. Ich mag es, wenn sich der Horizont versteckt und es etwas rauher zugeht. Trotzdem spürt man die Weite der Küste, das ist schon echt klasse. Danke auch für die Irritation beim Betrachten der Bilder aus dem Restaurant. Wurde echt tüdelig, weil man sowas in einer Serie echt nicht erwartet. Hatte mich erst durch die Bilderserie geklickt und anschließend die Kommentare gelesen. Jetzt weiß ich bescheid, du Schelm 😉 Man muß bei Dir auf alles vorbereitet sein, das finde ich echt cool.
    LG kiki

    May 15, 2017 at 21:32

    • He he, reingefallen. 🙂 Ich mag das schlichte bei den Strandbildern auch. Obwohl bei den Bildern eigentlich mehr drin war. Musste aber die Qualität zu Gunsten des Scherzes mit den Modelbildern etwas anpassen, da diese das schwächste Glied in der Kette waren und sonst der Unterschied zu groß gewesen wäre. Ja, ich weiß, Entertainment ist eine grausame Geliebte. Knallhartes Showbusiness, woll? 😀 😀
      LG, Markus

      May 16, 2017 at 9:25

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s