…come closer

POINT BLANK: TENGIZ

Above the roofs of Tbilisi / Georgia…   …a sort of homecoming.

Tengiz Rzgo, wrestler, georgian champion, member of the national georgian wrestler squad, georgian coach, coach for the russian wrestling team…  …businessman …

…on his way back to the place he grew up. In the hills of Tblissi.

 

57 responses

  1. Oh, now I know! Your photos are not just poetry but also cinematography! 🙂 Have you thought about making a film? Or did you make one yet, or two? Short? Full-length? Documentary? I’d watch all of them.

    April 17, 2018 at 7:48

    • 😊😊😊🙏 …that sounds so good. Thank you so much, Manja. In deed I had the wish as a kid and teenager to direct movies some day… ….but life had some other plans for me. 😁 …but who knows what will come. …and you will write the screenplay 😃👍🏼

      April 17, 2018 at 8:00

      • Hihiihh! A lovely thought. Sounds wicked already!!

        April 17, 2018 at 8:01

        • …and if I am an honest Puck,
          that’d be a pleasure what a luck,
          a new meaning and that’s so groovy,
          would get the initials in M.M.Movie!
          ☝️😋✨💫

          April 17, 2018 at 8:18

        • Ohh, you certainly woke up inspired today. 😉 Good dreams, I see! Let it last!

          April 17, 2018 at 8:23

        • …yes, I had a poet for breakfast! 😜

          🤔

          “A poet a day
          keeps the man-from-the-expensive-flower-shop away”
          😂👍🏼

          April 17, 2018 at 13:28

  2. We feel the joy of being together and the warmth of friendship on the faces of these people.

    April 17, 2018 at 8:27

    • Thank you for your wonderful and tender words…. …and thank you as well for your wonderful eyes to see and feel all this emotions. Yes you are so true. These people were wonderful. They took us under there wings of hospitality and shared with us a wonderful time in Georgia.

      April 17, 2018 at 14:29

      • Hello
        I just wrote what I felt when I saw your photographs.
        Have a nice day

        April 18, 2018 at 7:32

        • …and I’m really happy that you felt that! Thank you for sharing your emotions.
          Have a wonderful day and enjoy it! 😊👋

          April 18, 2018 at 8:32

  3. I can almost touch the nostalgia in those pictures, it is beautiful Markus

    April 17, 2018 at 9:12

    • Thank you so much. 😘🙏 Yes, this place was very special. Like in a different time with still exciting values, that a very hard to find at my place that I call home. I felt there so welcome and I was touched by the great Georgian hospitality. 😊

      April 17, 2018 at 14:34

  4. tengiz 03 ist “Meins” !!!!!

    April 17, 2018 at 9:29

    • Danke, Manni! 😁👍🏼 “Meins” klingt gut 😁. …ich glaube dem alten Herrn Hornbach würde es auch gefallen 😂 yippi yaya yippiyippi yeah 🎶

      April 17, 2018 at 14:37

  5. wenn ich die bilder betrachte, dann wird mir kalt. es sieht so kalt aus. nach entbehrung und melancholie, in der vor allem der soziale zusammenhalt wärmt und stärkt.

    April 17, 2018 at 9:45

    • Es ist schon eine echt though’e Welt. Aber wie du schon sagst, alle die Freundlichkeit, Wärme und Gastfreundschaft wiegen all das um ein Vielfaches wieder auf. Anders als bei uns.

      April 17, 2018 at 14:40

      • ja, das ist glaube ich sehr oft so. je größer der wohlstand, umso größer die distanz zwischen den menschen.

        April 17, 2018 at 14:47

        • …genau! Weil man Schiss hat, man könnte was verlieren, schottet man sich lieber ab….. ….und wieso sollte man nachbarschaftliche Hilfe praktizieren? Läuft doch! 🤷‍♂️

          April 18, 2018 at 6:38

        • du sagst es. leider.

          April 18, 2018 at 11:48

  6. Jaaaaa, da sind sie wieder, die typischen “point-blank-Bretter”!! Haust da einen nach dem anderen raus, jeder Bild strotzt nur so vor Power und Kreativität. S/W verstärkt die Wirkung mal wieder und zeigt, dass Du das richtigste Gespühr für solche Situationen hast. Alltagssituationen spannend und nah zu zeigen. Dem Betrachter das Gefühl zu vermitteln, selbst nah dran zu sein. Und eine kleine Geschichte erzählst, die immer wieder neu und spannend wirkt. Ich bewundere Dich um die Möglichkeiten die Du hast und immer wieder voll und ganz ausnutzt! Ein echter Künstler! Punkt! 😉

    April 17, 2018 at 13:50

    • “Bretter” 🤣👍🏼 …wie geil. Vielen, vielen Dank für deine geniale Beschreibung. Das tut sehr gut das zu hören und bestärkt mich weiterzumachen. Es ist ein wirklich schönes Gefühl zu hören, wie die Bilder auf dich wirken. Nichts ist wichtiger als Feedback, weil es für einen selbst auch eine Art Standortbestimmung ist und man so einen besseren Bezug zu seinen Zielen bekommt. …oder gar sich neue Ziele setzt und Korrekturen zulässt. Außerdem schafft Feedback einen Wert, der einem nur durch andere Augen und Empfindung gegeben werden kann. Ich bin sehr froh, dass du so ein Mensch bist, der all dies Teilen kann und auch den Mut hat seine Gefühle rauszulassen. Das tut sehr gut! Danke 🙏!!!
      Tengiz habe ich zwei Tage vorher im Hotel kennengelernt. Na ja, lies sich auch gar nicht vermeiden, da er der Hotelbesitzer war. 😁😜 Ich mochte an ihm sofort diesen tollen Mix aus einer fast bescheidenen Zurückhaltung, einem Sinn für da Wesentliche und seiner wirklich herzlichen Gastfreundschaft. Absolut kein Mann der großen Worte. Eigentlich sehr wortkarg und in sich gekehrt… …da hat er mir dann angeboten doch mit in sein Dorf in den Hügeln über Tiflis zu kommen, wo er seit Ewigkeiten schon nicht mehr war. Ich war auch echt ein wenig verwundert, dass er die Porträts zugelassen hat ( was absolut nicht seine Art ist!). Vor allem SO nah dran… …er soll aber blöd nicht sagen, ich hätte in nicht gewarnt. 😁👍🏼 …nu, jetzt hat er die “Bretter” 😋

      April 18, 2018 at 6:34

      • Und er wird Dir auf ewig dankbar sein!! Überlässt Du den Menschen vor Ort dann immer auch digitale Abzüge von den Fotos? Würde mich mal interessieren wie die das machen zwecks Veröffentlichung usw… Aber ich denke es ist deutlich unkomplizierter als hier in good old Germany ;-)) Toll auch hier nochmal eine kleine Enstehungsgeschichte zu lesen. Äusserst wertvoll, diese Bretter 😉

        April 18, 2018 at 13:41

        • Der Tengiz hat vor kurzem gesagt, dass er bald mal in Deutschland vorbeischaut… …dem wollte ich ein Fotobuch schenken. Den anderen, falls technisch erreichbar schicke ich die Bilder. Das mit der Veröffentlichung ist kein Problem. Der weiß Bescheid und freut sich, obwohl ihm s/w nicht so recht geheuer ist. 😜 Sein Kumpel, der der Auf der Treppe neben ihm sitz fand das Bild super, war jedoch enttäuscht, das der Micha den Farbfilm vergessen hatte. Er meinte nur: “s/w? 😳 ….sieht ja aus wie in der Sowjetunion 😕”. So sindse! 😜

          April 18, 2018 at 16:27

        • Witzig, danke dafür, das rundet die Geschichte vollends ab 😊 Eine andere Welt, faszinierend…

          April 18, 2018 at 20:21

  7. Wow, hier wird so viel transportiert über diese beiden “Typen”… in dieser Umgebung, in diesen Häusern/ Hütten… Das sind Gesichter, die Geschichten erzählen, Fotos, die “mittendrin” sind… … und auch deine s/w-Art mag ich sehr: das Schwarz ist schwarz, das weiß weiß und ab und zu “säuft” da auch was ab in schwarz, oder?! Ich mag das sehr!!!

    April 17, 2018 at 18:18

    • Das sind wirklich Gesichter, die vom Leben erzählen… …und ich denke die Orte tun es auch. Ich glaube es gibt nichts schöneres für einen Fotografen, da mittendrin sein zu können. Unglaublich wieviel Nähe diese herzlichen Menschen zugelassen haben und wie bereitwillig sie mir ihr Heim gezeigt haben, obwohl ich sie gar nicht kannte. Aber so läuft das da. Tengiz Freunde sind auch ihre Freunde. War auch froh, dass ich alleine mit ihm dort war… …obwohl 🤔… …denen hätte es auch nichts ausgemacht, wenn ich dort mit den ganzen Russen aufgeschlagen wäre. 😂
      Vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar. Hat mich sehr gefreut. 🙏
      …und stimmt, da säuft so einiges in schwarz ab… …aber nur unwichtige Dinge, die auch gar nicht zur Geschichte gehören. 😊 Alles wichtige ist erkennbar. Die Geschichte sollte wirklich auf das Wesentliche reduziert sein… …so wesentlich wie diese kargen Orte eben sind. Die gewählte Unschärfe passt auch zu meinem Gefühl, dass Tengiz zwar dort verwurzelt ist, aber trotz seiner bescheidenen Art sich dem Ort auch ein wenig entfremdet hat. Seine Wurzeln liegen aber trotzdem dort…. …und das spürt man auch gewaltig.

      April 18, 2018 at 7:05

  8. I agree with all the comments above 😄

    April 17, 2018 at 20:14

    • Thank you, Elisabeth! 😊🙏
      ….but OMG 😲…. ….then you read that where I mentioned that I had poets for breakfast… 😰😬😰😬 …. I wouldn’t harm you because I know how much you love them! 😧 …can we agree to: “I had a german poet for breakfast?!” …and not a Russian! 🙄😒😏. 😂🤣☺️

      April 18, 2018 at 7:15

  9. Seriously good photography and what’s more: you have such a recognisable style, really good!

    April 17, 2018 at 20:15

    • ☺️☺️☺️ Thank you so much, dear Elisabeth. That is so wonderful to hear. What a wonderful compliment… …I guess everyone who does a kind of creative work would be proud and happy to hear that there is a recognizable style. So am I. Thank you. …and I will take your fine words as a motivation to work on my skills. 😊👍🏼

      April 18, 2018 at 7:23

      • You deserve it, I’m not a photography specialist, but I know it’s difficult to find your own recognisable style. It’s important that your work is not a random bunch of photos, but something that the spectator can find a common link in.

        April 18, 2018 at 8:12

        • I was asked for several times, what kind of style I try to develop for myself (I get told that this is pretty important thing for a photographer ☝️)… …but I never had an answer on that question. Then people mentioned that “oh, you do STREET ” ….and in a way I could agree with that. Fine. But what’s important for my was, that something in me want to capture people… …or better emotions of people! But my intention was more to catch and capture that emotions instead of ‘shoot’ people. You must know about me, that I sometimes struggle with myself when it comes to ‘choose just one image’ (okay, that is not a major problem and I’m not that bad in making decisions… …but mostly I like a lot of things and I can’t sort out). At that point I started to try to tell stories. Stories about people, places, emotions…. ….and I love Stories. I love to listen… …and I love to tell, a lot! 😂 …because it would be a waste if we don’t share stories. What a boring world if stories remained untold and stay disclosed. What a waste.
          Thank you, Elisabeth. Much appreciated 😊🙏✨💫

          April 18, 2018 at 8:56

        • …oh yes, I would have asked you that since days: Did you went to Georgia btw?

          April 18, 2018 at 9:23

        • No, we didn’t. Mikko was busier than expected, so we ended up going to Prague for a couple of days, which was also very nice 😊 Saving Georgia for when we have more time.

          April 18, 2018 at 18:28

        • I love Prague. Wonderful city.
          …that sounds good: “…saving Georgia for later” …I’m sure, we’ll go there again. 😊

          April 19, 2018 at 6:24

  10. The photo of the stairs, I like best.

    April 18, 2018 at 2:38

    • Thank you, Gav! …a real nightmare for DIY enthusiasts ….and an El Dorado for the DIY shops 😂👍🏼

      April 18, 2018 at 7:29

  11. Aber wirklich, was Manja sagte, dachte ich mir auch so einhundert Prozent. Diese Bilder sind echt Poetry und Cinematography zugleich. Sehr bedrückend, und gleichzeitig so Hoffnung gebend. Hat mich für ein paar Augenblicke in eine andere Welt gezogen. Tolle Arbeit, die nur möglich ist, wenn man sich schon im Vorfeld des Fotografierens für einen fremden Menschen interessiert.

    April 18, 2018 at 16:43

    • Das freut mich wirklich sehr, dass du so denkst. 🙏 Vielen lieben Dank. Das ist für mich natürlich ein sehr schönes Gefühl, wenn so etwas transportiert wird. Ich kann auch gut verstehen, dass die Orte vielleicht bedrückend wirkt. Das merkwürdige ist, wenn ich dort bin, spüre ich DAS überhaupt nicht. Ich kann jetzt auch nicht einfach schreiben “…aber die Menschen sind glücklich”, weil das weiß ich einfach nicht. Ich kann aber schreiben, dass diese Menschen dort eine große Herzlichkeit und Wärme in sich tragen…. …und meistens, wo diese Eigenschaften Menschen innewohnen, ist das Glück auch nicht weit.

      April 19, 2018 at 6:21

  12. Very nice set of images, Markus. So poignant and heart touching…these memories mean so much; you are able to really connect with people where they are.

    April 18, 2018 at 21:09

    • Mic, your words mean so much to me. Thank you for seeing all this in that story.
      I didn’t know Tengiz before… …but he already plans to visit us in Germany. What an great encounter… …I love it when people are so openhearted. 👍🏼

      April 19, 2018 at 6:34

  13. Was für eine Punktlandung. Das ist lebensnah und modernes Storytelling. Durch die Intimität des Foto-Sets entsteht Nähe obwohl der Ort fern ist und dabei sekundär wird, da man sich zuerst für die Person interessiert. Ich beneide dich auch um diese Möglichkeiten und wie du sie kreativ nutzt. Das ist großes Kino. Jetzt noch ein Interview mit Tengiz und fertig wäre eine tolle Reportage.
    Liebe Grüsse,
    Stefan

    April 19, 2018 at 22:53

    • Das freut mich riesig, dass du diese Nähe so empfindest. Ich war auch überrascht das Tengiz diese Nähe und Intimität überhaupt zugelassen hat, da er auf eine gewisse Weise doch sehr scheu ist. Klasse finde ich es auch von dir, dass du über den Menschen zu diesem Ort findest. Das macht viel aus, da der Ort so auch Leben eingehaucht bekommt. Ich freue mich auch, dass Tengiz und ich diese Chance genutzt haben

      April 20, 2018 at 11:39

    • …Upps, war noch nicht fertig…
      …genutzt haben und uns die Tür aufgestoßen haben. Da er dort irgendwie ne große Nummer ist, ist zweitrangig… …macht sich vielleicht in der Einleitung ganz gut… …wichtig war mir aber zu zeigen, dass da jemand ist, der nach Hause kommt und sein zu Hause mit Stolz und würde präsentiert.
      Stefan, ich finde es echt immer anregend was du schreibst. Du bist ein exzellenter Beobachter. Das hilft mir sehr. Auch deine Anregungen mit dem Interview ist genial. Warum soll sich ein Mensch nicht auch im Wort äußern, damit man ihn ein wenig kennenlernt. Ich glaube für den, den es interessiert, ist ein Interview eine Bereicherung. …wir sind ja schließlich alle auch ein wenig neugierig. 😋
      Liebe Grüße und ein schönes, kreatives Wochenende,
      Markus

      April 20, 2018 at 11:49

      • Danke Markus. Das läuft runter wie Öl. Wenn es um Menschen geht, interessiert mich auch die Geschichte bzw. das Bild hinter dem Bild. Promis und bla bla können viele. Doch das wahre Leben ist viel spannender. Denen ein Wort und Rahmen zu geben hätte etwas besonderes. Dir bitte auch ein sonniges wie kreatives Wochenende,
        Stefan

        April 20, 2018 at 23:31

        • Werde mir die Idee echt merken. Das wäre in losen Abständen wirklich ein nettes Forum.
          Liebe Grüße,
          Markus

          April 21, 2018 at 12:42

  14. Sehr lebensnah und intensiv. Du verstehst es wirklich, dich auf Land und Leute einzulassen. Die Kargheit und der Alltag lassen uns verwöhnte Seelen erst ein wenig ratlos zurück, aber wenn man die Menschen dort mit ihrer Gastfreundschaft erst einmal erlebt hat, tritt dieses sehr schnell in den Hintergrund. Das kommt auch auf deinen Bildern sehr gut rüber. Du bleibst deinem Stil treu und das macht es aus!
    LG kiki

    April 20, 2018 at 8:44

    • Vielen lieben Dank, kiki. Du kennst solche Orte ja sehr gut und kannst dir auch gut vorstellen wie man sich dort fühlt. Diese Kargheit hat für mich immer was sehr ‘aufweckendes’. Ich empfinde zum einen die Menschen intensiver, gleichzeitig fühle ich mich aber auch mehr als Mensch wargenommen. Das schafft dann bei mir automatisch das Gefühl mittendrin zu sein. Ich mag dieses Gefühl.
      LG, Markus

      April 20, 2018 at 15:30

  15. Tengiz scheint ein Mann zu sein, der nie vergessen hat wo er her kommt. Dennoch stolz zeigt er den Betrachtern seine Heimat und all die wertvollen Menschen aus seiner Vergangenheit. Großartige Momentaufnahmen!

    April 20, 2018 at 10:42

    • Ich fand Tengiz Art wirklich bewundernswert. Bodenständig, herzlich und respektvoll. Genauso begegnete er auch den Menschen seiner Vergangenheit und so hat er sie mir auch vorgestellt, mit Stolz und Würde. Genau wie du es sagst, er hat nie vergessen wo er herkommt. …und genau das soll man auch niemals tun!
      Vielen lieben Dank für deinen wirkliche tollen Kommentar.
      Liebe Grüße, Markus

      April 20, 2018 at 15:38

  16. Great captures ~ nothing quite like a return home, and you’ve captured the spirit well.

    April 22, 2018 at 11:28

    • Thank you so much, Dalo! That was a wonderful thing to see Tengiz homecoming.

      April 25, 2018 at 3:46

  17. Ein beeindruckendes Portrait von einem Menschen, den du erst so kurze Zeit kennst. Die Bilder erzählen Geschichte, fangen auch stille Momente ein, wie zB Bild 08 oder 09, die beiden kann ich am meisten fühlen. Die Serie an sich empfinde ich als sehr dunkel, normalerweise kenne ich das ja von deinen Bildern, hier fällt es mir aus irgendwelchen Gründen sehr stark auf. Da ist irgendetwas, das kann ich nicht greifen, hat vmtl. irgendwas mit mir zu tun und der Resonanz, die da schwingt, irgendwie dunkel. Keine Ahnung. Spannend, ich werde darüber nachdenken 😉
    Portraits sind eine tolle Arbeit, weil man versucht, sich in eine Person zu versetzen und sie gleichzeitig zu beobachten und wahrzunehmen in sich und auch in ihrem Umfeld.
    Das ist dir gelungen!!
    Hut ab!
    LG, Andrea

    April 24, 2018 at 10:53

    • Wenn man einen Menschen porträtiert sind im besten Fall alle Sinne hoch sensibilisiert. Dem Menschen gegenüber. Dem Umfeld. Dem Wissen und Empfindungen die man gegenüber diesem Menschen hat… …und vor allem das Gespür, dass man sich selbst gegenüber hat, all diese Reize und Empfindungen zu formen. Dabei entstehen viele Brücken dieser Situation gegenüber, die man vorher in keinem Buch der Welt hätte nachlesen können. Man empfindet es einfach. Das was man sieht setzt man um. Das ist wie beim jonglieren mit drei Bällen. Ich kann es. Kann dir aber nicht beschreiben wie es geht.

      All genau das zu transportieren, in einem Bild… …das ist ein wahres Meisterwerk. – ….trotzdem sind Gespräche über Fotos super interessant und aufschlussreich, bei denen ein paar Brücken oder Links fehlen, weil man sie nicht transportieren kann… …oder weil sie der Gegenüber ganz anders empfindet. – Ich würde die Bilder vielleicht auch als dunkel empfinden, wenn ich sie zum ersten Mal sehen könnte… …aber es ist ja auch egal , dass ich sie nicht als dunkel empfinde… …viel wichtiger ist es für mich, drüber nachzudenken auf welche Resonanz sie bei dir gestoßen sind. Was dich bewegt genau das so zu empfinden, wie du es empfindest. Das finde ich ist eine tolle Sache, wenn Bilder einen Klang erzeugen können. Danke dafür, dass du es aussprichst. 🙏

      Liebe Grüße, Markus

      April 25, 2018 at 17:08

Leave a Reply to Yoshimiparis Photographie Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.