…come closer

POINT BLANK: FASHION SHOOT

I was ask to do a fashion shoot for the new DRYKORN fall/winter collection 2019/20. Yes of course. With pleasure. To enter new territory…  …and the world of posing. But, hey, why these poses seems so familiar for me even here in Russia in ‘real life’…  🙂

19 responses

  1. Wie cool!

    September 10, 2019 at 10:37

  2. interessant vor allem Bild nr. 12 !!!!

    September 10, 2019 at 11:33

    • Ich wollte das Bild erst ohne Füße machen… …dachte aber dann , mit ist auch okay 😊

      September 10, 2019 at 14:31

  3. sehr cool gemacht. anders, aber immer noch deutlich du erkennbar. toll umgesetzt. vor allem die gewählten perspektiven finde ich für das thema style shoot ungewöhnlich.

    September 10, 2019 at 12:47

    • Finde ich super, dass du das so siehst. Freut mich. Ich liebe es, wenn man beim Fotografieren irgendwann in einen flow kommt und dann alles und ohne viel Worte zu laufen scheint. Hatten die ganze Zeit Musik laufen. Zuerst dachte ich, dass lässige Chill Musik gut passt. Doch warum nicht auch mal was, was die beiden vielleicht ungewöhnlich und eckig finden. Also haben wir bei voller Lautstärke meine Punkrock Playlist runtergehört und dazu echt abgefeiert. Witzig das das auch bei den beiden gut ankam. 🤘🤪

      September 10, 2019 at 14:39

      • Sehr coole Idee – durch Musik kann man da sicher viel experimentieren an der Stimmung die dann das Ergebnis beeinflusst. Wie schön dass das für euch beide so gepasst hat!

        September 10, 2019 at 14:46

        • Ich hatte in letzter Zeit einige Porträts Shootings…. …das mit der Musik entspannt wirklich sehr. Meistens läuft eine Chill- oder Coverversionen Playlist. Da ich meinen Partner oft nicht kenne, ist das ein wunderschöner Eisbrecher. Man begegnet sich sofort auf diesem Klangteppich und kann sich gegenseitig fallen lassen. Letzte Woche griff sich eine Frau einfach irgendeinen Gegenstand als Mikro, sang und tanzte mit geschlossenen Augen durch unsere Wohnung. Das sind wunderschöne Bilder geworden. 😊😊

          September 10, 2019 at 14:54

        • Oh das glaub ich das klingt echt nach viel Spaß und tollen Shootingerfahrungen. Dachte mir vorher auch dass Musik vlt das einzige wäre das mich VOR der Kamera aus der Reserve locken könnte 😅

          September 10, 2019 at 15:10

        • Musik und ein Pikolöchen hilft immer. 🤣👍🏼 Ne, eigentlich trinke ich nie hinter der Kamera. Eigentlich. Eigentlich sollen ja alle auch mehr Schwarzbrot essen… …tun wir aber nicht. …ja, und da ist es auch schon mal vorgekommen, dass ein Shooting in einer wilden Party ausgeartet ist 🤪🙃😝🤪🥳 Kommt halt in den besten Familien mal vor. 😋

          September 10, 2019 at 17:06

        • hahaha ist doch super – so entstehen die besten geschichten!

          September 10, 2019 at 20:27

  4. Indeed very cool Markus 😎👍☺️

    September 10, 2019 at 13:35

    • Thank you, Hedy 😎🤘 …that was fun and I would love it to do it again. 😊😊😊

      September 10, 2019 at 14:43

  5. Super cool!!

    September 11, 2019 at 8:15

  6. Fashion-Aufnahmen werden ja meist aus eher mittleren Höhe geknipst. Ich finde es toll, dass du dich auch an andere Perspektiven gewagt hast. Da sind wirklich einige ganz tolle Aufnahmen entstanden!

    October 8, 2019 at 11:32

    • Habe, wie gesagt, eigentlich noch nie Fashion Aufnahmen gemacht. Eigentlich, denke ich mir mal so, sollte das Produkt ganz stark im Vordergrund stehen (ich meine, der Auftraggeber möchte seine Brocken ja auch verhökern). Doch irgendwie finde ich, dass es bei solchen Geschichten eigentlich mehr um den Menschen und Gefühle geht. Mode zu kaufen ist eine sehr emotionale Sache. ICH zumindest bin am meisten von Klamotten begeistert, wenn sie ein Mensch irgendwo im Alltag an hat. Er läuft durch die Straße.. ..sitzt auf einer Bank.. …die Gesammtheit der Situation lässt mich dann auch die Kleidung begehren..
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

      October 8, 2019 at 12:57

      • Interessante Gedanken! Ich habe mich eben gefragt, ob ich mir jemals Gedanken darüber gemacht habe, wann mich Mode anspricht. Wenn, ist sehr lange her. Seit ich Mutter bin, stecke ich oft zurück. Ich habe mir zuletzt im letzten Jahr glaube ich mal wieder ein zwei Sachen gegönnt. Das Geld wird eher für das Kind ausgegeben…wenn ich mir das jetzt so recht überlege, hat man als Fashion-Fotograf keine so leichte Aufgabe…

        November 6, 2019 at 21:59

        • 🙂 …dann gönne dir mal wieder was. Tut manchmal ganz gut und bringt frischen Wind in den Alltag, wenn man sich ein kleines Mode-Teilchen gönnt.

          November 13, 2019 at 11:40

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.