…come closer

POINT BLANK: PEOPLE WHO READ

 

 

 

Advertisements

42 responses

  1. … are the best 🙂

    January 12, 2016 at 8:40

  2. Super! Schöne Serie!
    Ein schönes gutes fröhliches buntes musterfarbenformenreiches Fotojahr 2016 wünscht Daniel

    January 12, 2016 at 11:30

    • Dank dir, Daniel. Dir auch ein fürunsberlinmitandrenaugensehendes 2016!
      Viele Grüße, Markus

      January 12, 2016 at 11:58

  3. Quiet readers 🙂

    January 12, 2016 at 11:36

    • ..and that is good! Imagine all the readers would read loud on public places. 😉 🙂

      January 12, 2016 at 12:01

      • I don’t think there is that many of us left to worry too much. 😀

        January 12, 2016 at 12:24

  4. Klasse Beitrag!! Lesende findet man wirklich überall. Unterwegs, zuhause, abends, morgens, draußen, drinnen, im Restaurant, in der Kirche, im Zug, im Flugzeug, seien es Bücher, Zeitungen, Dokumente, Speisekarten, Schilder …. toll zusammen gestellt und mal wieder das ein oder andere sehr besonders, fast kunstvoll: z.B. auf der Straßenbank unter dem ‘Bingo’ oder der ältere Herr mit geneigtem Kopf vor dem Bücherposter. Super auch: die Dame mit der Speisekarte vor dem riesigen Fenster mit Blick von oben auf die beleuchtete Stadt. Wo war das denn? Toller Ort. In HH gibts auch ein Restaurant ganz oben, man blickt vmtl. über den Kiez und den Hafen… da wollte ich immer mal hin. Allein wegen der Aussicht. 😉 LG, Andrea

    January 12, 2016 at 11:40

    • Das stimmt echt. Lesende findet man überall. Deshalb war die Serie auch so schnell fertig. Zwei hatte ich schon fertig und der Rest ging dann schwuppdiwupp locker von der Hand.
      Den Mann der das Bücherposter (a.d.R. cool das du es erkannt hast. War mir nicht ganz sicher ob man das sieht) war echt Klasse. Das Foto ist am Flughafen in Moskau entstanden. Die planen dort eine Bücherei für Wartende. Super Idee. Russen lieben Bücher. Fand ich so toll wie er da stand und schon mal studiert hat, was es wohl eben wird.
      Das Bild von Oxanna im Restaurant habe ich in Kazan gemacht. Nach einer ausführlichen Stadtrundfahrt, hat sie uns dieses Restaurant gezeigt. Das ist im 25. Stock und hat einen wahnsinnig schönen 360° Blick auf diese Millionenstadt. Man sieht die Altstadt, den Fluss, neue Architektur, alte tatarische Architektur… …und dann noch alles schön verschneit… …toll! Habe noch das eine oder andere ‘fast kunstvolle’ Foto von dort gemacht. Ich glaube wenn du in HH im dunkelen in das Restaurant gehst, hast du garantiert einen tollen Blick. Bin mal gespannt.
      Liebe Grüße, Markus

      January 12, 2016 at 12:22

      • Das ist ja mal eine sehr gute Idee: eine Bibliothek für Wartende. Kann man die Bücher dann nach dem Rückflug wieder abgeben? Oder entsteht hier gerade eine internationale Bibliothek, wo man egal wo auf der Welt, Bücher ausleihen und irgendwo anders an einem Flughafen, wenn man sie durch gelesen hat, wieder abgeben kann?? Das wäre doch endlich mal eine welt-verbindende Idee. 😉 Doch, man kann das gut erkennen, dass der Mann vor einem Plakat steht, er neigt so sympathisch den Kopf, vmtl. um etwas besser lesen zu können. Tolles Bild!!
        In HH gibt es auch eine Cocktail-Bar oben im 25. (??) Stock eines Hotels, da war ich mal. Super-Ausblick, allerdings ist das Ding immer so dermaßen überlaufen, dass man eh kaum zu den Fenstern kommt, das ist etwas schade und zerstört die besondere Stimmung. Weniger Leute und gemütlicheres Mobiliar würde die Bar um einiges stilvoller machen. Allerdings hab ich an dem Abend irgendwo da unten auf dem DOM das Feuerwerk gesehen, das war schon faszinierend, ÜBER den Lichtern zu stehen.
        Das Restaurant hab ich auf dem Zettel 😉

        January 13, 2016 at 10:24

        • Das wär ja ein Ding: “Schatz, ich muss mal eben nach Moskau mein Buch abgeben.”. Ich glaube eher das es zum Schnüffeln, kaufen und runterlasen gedacht ist. Aber auch ganz witzig, wenn man sich die Wartezeit mit Buchvorstellungen beschäftigt. – Er hatte sogar noch mehr den Kopf geneigt um die vertikalen Titel zu lesen, was echt so niedlich aussah, ist aber leider verwackelt. Sieh mal einer an, selbst ein Poster kann jemand in einen Lese-Mode versetzen. 🙂
          Da ist ja auch cool, ein Feuerwerk von oben. Klasse! Willichauchsehen!!!!! Das Restaurant in Kazan (wie auch überhaupt im ganzen Land) war durch die Krise bedingt relativ leer, so dass eigentlich eine sehr tolle Stimmung bei ‘angenehm voll’ war.
          Du willst nach Kazan ins Restaurant? 😉

          January 13, 2016 at 14:06

        • 😀 😀 klar, wenn du mich einlädst …
          Nee, Quatsch, das war ein Scherz.
          Ich meinte das Restaurant in den tanzenden Türmen in Hamburg!!! DA will ich mal rein. Hier ist es ja meistens in solchen Locations IMMER voll …. gut für die Location, schlecht für mein ‘Entspannte-Stimmung-s-Bedürfnis 😀
          Die Idee mit der Bibliothek finde ich super!!! ‘Sorry, wir haben leider im Moment nur Bücher in Indisch, Hindu, Kasachisch und Griechisch, aber mit dem nächsten Flieger aus Oklahoma kommen bestimmt ein paar Englische mit, wollen Sie so lange warten??’ 😉
          Schönen Abend dir, Andrea

          January 14, 2016 at 22:12

        • Klar, echt, lass uns hingehen. wird dir gefallen. 🙂
          Ich weiß wie wir die tanzenden Türme leer kriegen. Ich bring einfach alle Leute mit, die auf meinen Fotos lesen… …und dann lesen wir einfach alle… …laut!

          ahahaha… …wie geil.. …LOL.. Büchereiansagen am Flughafen. 😀 ..und im Laden dann der Marktschreier, der Bücher-Benno: “..komma her Mäusken… ..nimmse ma lecker wat ausse Schmuddelecke.. …gibbich dich noch ‘n Kilo Lexikone dabei!!!”
          Schöööönes Wochenende wünscht Markus.

          January 15, 2016 at 17:59

        • 😀 ok, das trag ich in meine To-Do-Liste ein. Mit Markus in Kazan ins Restaurant im 25. Stockwerk gehen. Gebongt. 😉 Geile Story!
          Und was die tanzenden Türme angeht, nix da, DIE anderen lesen alle in Ruhe und dann ist es schön leise und man kann sich in aller Ruhe unterhalten und nach draußen gucken. SO find ich das super.
          Der ‘Bücher-Benno’ …. der spricht ‘Ruhrpott’, wie krass!!! Ey, hab ich das lange nicht mehr gehört 😀 Ehrlich ma, ich steh da gar nich so drauf, aba egal, woll?
          Wenn dann in Moskau durchgesagt wird: Hörn se ma, Schätzken, dat Buch könnse nicht einfach so mittnehmen…. dat gehört hiahea. Oda wolln se, dat die in Indonesien imma nua deutsche Bücher kriegenn?? So geht dat aba nich.
          Durchsage: ‘Der dunkelgekleidete Herr mit der blaugrün gepunkteten Krawatte wird gebeten, SOFORT in den Bibliotheksbereich zu kommen. Er hat das letzte Kapitel nicht zu Ende gelesen. Das geht definitiv nicht!! Bitte finden Sie sich SOFORT im Kassenbereich ein. Sie MÜSSEN das Buch mitnehmen, ohne das letzte Kapitel dürfen Sie nicht in Ihren Flieger einsteigen, der Pilot wird Sie abfragen. Sie können es in Sidney sorgenlos wieder abgeben.’
          😀
          Schönes Wochenende wünsch ich ebenfalls !!! 😉

          January 16, 2016 at 0:29

        • Das wird ein Fest!!! Cool!
          ..sie sollen in den tanzenden Türmen ja nur so lange laut lesen, bis der Saal leer ist.
          Bücher-Benno hat eigentlich Germanistik und Marketing studiert. Das mit dem ‘Ruhrpott’ ist nur eine Finesse, da potentielle, intellektuelle Kunden nachgewiesener maßen immer ganz verzückt auf einen Slang reagieren und sie durch ihre Kaufentscheidung den Schulterschluss mit dem der Basis manifestieren möchten. Klappt.
          Das mit der Lernerfolgskontrolle ist ganz wichtig. Gut das der Pilot daran gedacht hat. In Indonesien (kumma.. geil.. ‘In In’… ..’..ich bin Indianer, ich bin Indiana, ich bin in Diana verknallt! ..SO GEIL!..) gibt es für drei bestandene Test sogar einen offiziellen Titel der sogar im Pass eingetragen wird. Männer dürfen sich dann offiziell als Bertelsmann bezeichnen, Frauen wird der Titel Rosamunde angehängt.
          Weiterhin ein schönes Wochenende!!!

          January 16, 2016 at 16:38

        • 😀 😀 Ich finde, wir sollten zu Evaluationszwecken und Schulung der Piloten und des Flughafenbüchereipersonals unbedingt mit in das Projekt einsteigen. Leser-Prüfungen auf Langstreckenflügen verringern die Langweile und die Zeit lässt sich auch noch sinnvoll zur Weiterbildung nutzen. Perfekt!
          Und der Bücher-Benno ist ein echter Marketingstratege: der schafft es sogar über seine Bibliotheken noch gesellschaftliche Klassendifferenzen zu überbrücken!!! Genial. Das sind die wahren Politiker.
          Also, Herr Markus Bertelsmann Mehring: eine topp Zukunft wünsche ich Ihnen!! 😉 Prost! Ich stoße mit schwarzem Tee an, liege leider krank im Bett!!
          LG, Andrea

          January 18, 2016 at 13:23

        • Liebe Rosamunde, wie, krank? Ohh. 👻☔️💨🍋🍊🍌☕️Das tut mir leid. Vielleicht kann der Bücher-Benno dir ja mal ein paar nette Schinken spendieren, die du gemütlich lesen kannst.
          Das mit den Projekt starten wir sofort wenn du wieder langstreckentauglich gesundet bist. Beef or Chicken? Böll or Ricken?
          Gute Besserung!!! Markus

          January 19, 2016 at 0:43

        • Aaach, wird schon wieder ✌🏼️💃🏼
          Kann schon wieder laufen 😀 Danke dir!!
          Kurzer Knock Out, ist vielleicht gut, um innerlich etwas aufzuräumen. 😉
          Liebe Grüße, Andrea

          January 19, 2016 at 15:15

  5. zd

    Very nice pictures!

    In and around Prague:
    http://www.coctes.com

    January 12, 2016 at 12:47

    • Thank you.
      That is such an great idea you had for your blog! Wonderful!

      January 12, 2016 at 12:58

  6. I used to share a house with a reader. He had a book propped up in every room.
    Nice pics.

    January 12, 2016 at 14:09

    • I love it to come in houses with many book. It’s such an nice atmosphere.

      January 12, 2016 at 17:26

  7. El placer de la lectura y el placer de la fotografía, juntos en una hermosa colección de imágenes. Me ha gustado mucho.
    Saludos Markus

    January 12, 2016 at 14:15

    • Esto se describe maravillosamente. Eso me agrada. Muchas gracias, Leo.
      Saludos

      January 12, 2016 at 17:31

  8. So genial! Auf was für Ideen Du immer wieder kommst. Ich muss mir wohl noch angewöhnen noch mehr auf die echten Details zu achten. Tolle Serie die antreibt und inspiriert!!!

    January 12, 2016 at 14:52

    • Echt schön das es dir gefällt. Ich dachte echt ich würde viel länger dafür brauchen, bis ich die Serie zusammen habe. Es sind aber echt so viele Menschen um einen herum die lesen. Ist mir vorher nicht so aufgefallen.

      January 12, 2016 at 17:36

  9. Offensichtlich geht das Lesen nicht verloren… (beim Stöbern im Netz könnte man genau diesen Eindruck manchmal gewinnen… )
    Schöne Serie!
    Ach ja: Und alles Gute für dieses Jahr!

    Lg,
    Werner

    January 12, 2016 at 16:48

    • Es war echt schön festzustellen, wie viel noch gelesen wird. Am beeindruckendsten fand ich das Versunken sein der Menschen. Es ist echt eine so andere Körpersprache im Vergleich zum Surfe, Fernsehen gucken…
      Dir auch alles Gute! Hau rein!
      LG, Markus

      January 12, 2016 at 17:39

  10. Great set! Seeing people read paper books, magazines, and newspapers is becoming increasingly rare. Good idea to capture images like these for posterity.

    January 12, 2016 at 17:37

    • I love to see someone reading books. The body language and the gestures are impressing and so different from people who stare at monitors (like me right now 🙂 ) or mobiles. The faces are much more absorbed and recessed.

      January 12, 2016 at 17:49

  11. In omnibus requiem quaesivi et nusquam inveni nisi in angulo cum libro (probably Thomas a Kempis).

    January 12, 2016 at 19:18

  12. Sehr beeindruckende Serie, Markus. Und mit einem aktuellen Bezug zu meinem “Lesen”. Nach 1 Jahr “lesen” auf meinem iPad, habe ich mir letzte Woche wieder 5 “echte” Bücher gekauft. Ich liebe den Geruch, die Bücher anzufassen und sie in mein Bücherregal zu stellen. Schön das Deine Serie keine Tablets zeigt. Coole Kompositionen und perfekt präsentiert. You made my das! Liebe Grüße. Reinhold

    January 12, 2016 at 20:31

    • Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar, Reinhold! Freue mich, echt!
      Lesen ist echt eine so tolle Sache. Ein richtiges Refugium für mich. Hatte auch mal überlegt mir was ‘elektronisches’ zu holen, weil es auf Reisen halt praktischer ist. Habe aber witziger Weise auch festgestellt, das ein gutes Buch welches man auf eine Reise mitnimmt etwas sehr schönes ist. Etwas was zu einem gehört und einen begleitet.
      Liebe Grüße, Markus

      January 12, 2016 at 21:09

  13. Love this set Markus, each with their own style but all absorbed!

    January 13, 2016 at 0:17

    • They all look different, but there is something which makes us feel that the moment this people are recessed in is so familiar.

      January 13, 2016 at 11:21

  14. Ich glaube mit Büchern ist es ähnlich wie mit Schallplatten. Das Cover, ein Gefühl ein Werk noch richtig anfassen zu können, ist wahrscheinlich nicht unterzukriegen und das ist auch gut so. Eine tolle Serie, die viel Ruhe und Hingabe ausstrahlt.
    LG kiki

    January 14, 2016 at 18:44

    • Ich bin echt gar nicht gegen digitale Medien (wenn ich das wäre hättest du jetzt einen handgeschrieben Brief im Postkasten 🙂 ), es ist nur schön sich einen Teil analoger Sachen zu bewahren. Klar, ein Cover von einer LP. Das war echt Kunst. Das Cover hat man in und auswendig studiert und das Textheft auch. Wenn du heute jemand fragst, wie das Cover vom neuen Dingsbums-Album aussieht, kann es gut sein, das ein ‘..ich glaube da is doch son Dings drauf, oder?’ Das gleiche mit Büchern. es ist einfach toll und verleitet zum Hingeben, wenn man eins in der Hand hat.
      Vielen lieben Dank, kiki.
      LG, Markus

      January 15, 2016 at 17:45

  15. so wonderful to see…all kinds of reading ☺️

    January 17, 2016 at 7:08

    • isn’t it great to see how deep people are absorbed by reading. Like someone put a spell on them. 🙂

      January 17, 2016 at 13:27

  16. Wonderful collection. I hope we never die out.

    January 19, 2016 at 16:00

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s