…come closer

POINT BLANK: COUPLES

“Is it possible, in the final analysis, for one human being to achieve perfect understanding of another?

We can invest enormous time and energy in serious efforts to know another person, but in the end, how close can we come to that person’s essence? We convince ourselves that we know the other person well, but do we really know anything important about anyone?”

(Haruki Murakami, ‘The Wind-Up Bird Chronicle’)

Advertisements

33 responses

  1. Markus, I know an important thing about you. You are an excellent photographer and an outstanding storyteller. Stunning series and awesome images. As usual #1 is my fav. But the whole series is lovely and illustrates the intense way how you see this world. The black and white processing transports all the emotions of the scenes. Happy Days! Reinhold

    June 27, 2017 at 9:23

    • That means a lot to my, Reinhold, especially because I know from whom this fine words come. Thank you for encouraging me on my way… …and for viewing the photos with your eyes.
      smiles and happy days, Markus

      June 27, 2017 at 9:48

  2. Beautiful post, I love the quote, and the pictures are very convenient, they match very well, and nice photo editing!!!

    June 27, 2017 at 10:22

  3. Magnífica serie, muy intensa y llena de fuerza. Me ha encantado.
    Saludos Markus

    June 27, 2017 at 12:46

  4. wow, was für eine serie. sehr gelungen. und ein sehr tolles zitat dazu. ich frage mich das auch manchmal. man kann wohl immer nur soviel eines anderen kennen, wie dieser zu zeigen bereit ist…

    June 27, 2017 at 13:44

    • ….manchmal sieht man aber auch Dinge die der andere vielleicht nicht zeigen möchte. Was ja auch schön ist, weil sehr hilfreich für die Beziehung. Auf jeden Fall ist oft das Anspruchsdenken groß alles wissen und verstehen zu MÜSSEN. Das muss man gar nicht unbedingt, denke ich.

      June 27, 2017 at 15:14

      • ja, da hast du recht. dieser gedanke ist mir nach dem abschicken des kommentars auch gekommen. man kennt dann manchmal auch teile, die das gegenüber vielleicht vor sich selbst versteckt. ich glaube, ob müssen oder nicht – es ist wie es ist. eines lerne ich allerdings immer wieder: man muss sich immer wieder auf den anderen einstellen, auch nach jahren missinterpretiert man noch reaktionen und man sollte nie davon ausgehen, dass man etwas weiß oder versteht, sondern besser erstmal drüber reden 🙂

        June 28, 2017 at 7:50

        • sich über das ‘es ist wie es ist’ oder ‘es ist WAS es ist’ zu freuen und es zu akzeptieren ist sehr schon… …was aber noch lange keinen Stillstand bedeuten soll. 🙂

          June 28, 2017 at 21:25

  5. Dein schöner Beitrag regt sehr zum Nachdenken an, schöner Text, schöne Bilder!! Liebe Grüße, Wanja

    June 27, 2017 at 16:37

    • Das freut mich echt, das es dich anregt. Finde es schön wenn du was mitnimmst! Toll.
      Liebe Grüße, Markus

      June 28, 2017 at 21:28

  6. Great series, as always. The first image is fantastic, but all are excellent, Markus!

    June 28, 2017 at 7:59

  7. Wie nah kommt man wirklich einem Menschen? … Der wunderbare Murakami!
    Ganz tolle Serie. Chapeau, lieber Markus!

    Lg,
    Werner

    June 28, 2017 at 11:14

    • Herr Murakami schafft es bei mir echt immer, mich beim lesen in einen flow zu bringen. Manche Sachen sacken dann erst viel, viel später… …und tauchen dann in eben dieser Form wieder auf. -Danke dir sehr!
      LG, Markus

      June 28, 2017 at 21:20

  8. #3 und 4 sind diesmal meine Favoriten!! Und ich sehe, Du hast Dich auf 4 Aufnahmen konzentriert… Gabs nicht mehr oder war das ganz bewusst? Die 4 harmonieren nämlich ganz wunderbar miteinander, auch wenn sie sehr unterschiedlich sind! Und ich persönlich freu mich umso mehr, gerade weil diesmal die Menschenfotografie voll im Mittelpunkt steht!! Könntest gern noch mehr davon zeigen, würd mich sehr interessieren 😉 Und zusammen mit dem Zitat wirkt das alles sooo rund und in sich abgeschloßen! Toll!!

    June 28, 2017 at 12:31

    • diese vier passten für mich sehr gut zusammen. Mehr hätte glaube ich abgelenkt oder es verwässert. Fühle mich im Moment ein wenig wohler damit eine Geschichte zu reduzieren, weil sie dann vielleicht greifbarer wird. Was aber nicht heißen muss, dass ich nicht auch mal wieder eine Geschichte mit vielen Bildern erzählen will. Das war ja bei dir diese Woche der Hammer. Die ganzen Bilder waren alle so homogen schön, dass sie in reduzierter Anzahl gar nicht so mit dem tollen Text hätten harmonieren können.

      June 28, 2017 at 21:17

      • Ich find das bemerkenswert wenn Du da so auf Dich hören kannst und es auch umsetzt!! So bleibt Dein Blog sehr authentisch und spiegelt ne Menge von Deinem Inneren…

        June 29, 2017 at 8:38

  9. i agree all powerful beautiful works Markus…you are a visual a story teller…much more than that i know…but each image tells a story….smiles over the pond 😀

    June 28, 2017 at 16:21

    • so nice, Hedy, thank you so much! I love to watch people because they tell many stories… …stories we know, new episodes, strange stories, lovely stories… …but they tell.. ..again and again.. …and that is good!!! smiles over the pond 🙂 🙂 🙂

      June 28, 2017 at 21:13

  10. Cool. Eine tolle Reihe von Bildern hast du da zusammen gestellt.
    Das erste fasziniert mich am meisten. Erinnert an ein Filmplakat. Oder eine Szene. Die Farben gefallen mir sehr und die Nähe zu den Personen ist voll mein Ding. 😉
    Das zweite erinnert mich ebenfalls an ein Filmplakat, aber es macht mich wahnsinnig nachdenklich. Es sieht nach Armut aus, nach Reisen aus der Not heraus, es wirkt alt, erzählt eine Geschichte, der lange Menschenzug hinter dem Paar verursacht mir Beklemmung. Ein beeindruckendes Foto. Du bist nicht in der Zeit gereist, oder?
    Das dritte kannte ich schon 🙂 Lustig und zum Schmunzeln schön. Macht Laune. Und beim letzten suche ich noch ….. woooo ist der zweite Teil des Paares?? 😀 Oder steht da der Wunsch als Traum im Raum???
    Sehr spannend. Tolle Arbeit.
    LG, Andrea

    June 28, 2017 at 17:48

    • Ich finde es unheimlich toll, wenn du das Wort ‘Filmplakat’ benutzt, weil es für mich was ist das meine Fantasie anspringen lässt wenn ich es sehe, ich mir dann eine Geschichte ausmale und immer neugieriger werde, wie dieser Film wohl weitergeht oder was diese Szene damit zu tun hat.

      Das zweite erzeugt bei mir Geschichten die in Remarque Roman oder in einen längst vergangenen Moskau spielen könnten. Es hat für mich was von einer greifbar realen Vergangenheit. Es bewegt mich, aber es bedrückt mich nicht. Wenn ich in der Zeit reise nehme ich immer total viel Gegenwarts-Markus mit und ich meine dann mich unbefangener in dieser Situation zu bewegen. Ich empfinde das als einen großen Vorteil in der Interaktion mit den Menschen dieser Szene. Gut wäre es, wenn man es in seiner eigenen Gegenwart auch versucht neu einzutauchen, um eben diese Unbefangenheit zu erreichen. …oder ich sollte mich mal umschauen, ob es nicht Menschen gibt, die in eine Gegenwartsszene von mir gereist sind und sich dort unbefangen bewegen. Wär doch toll.

      viertes Bild: den zweiten Teil des Paares gibt es zweimal (‘Doppelbelichtung’). Die blonde Dame von hinten. Der junge Mann wirkt echt voll nett. Als ob er verliebt wäre, IHR gerade versucht händeringend was zu sagen und sich vollkommen orientierungslos um Kopf und Kragen redet. 🙂

      vielen, vielen Dank. Das war echt schön.

      dosvedanja, Markus

      June 28, 2017 at 21:01

      • 😀 die Erläuterung zum letzten Bild finde ich klasse! Toll.
        Und wo hast du das zweite Bild fotografiert?? Neugierig wie ich bin, muss ich das mal fragen. Denn es wirkt tatsächlich sehr alt.
        Äußerst schwierig, unbefangen in die Vergangenheit zu reisen. Da müsste man ganz schön viel außen vor lassen.
        Aber die reine ‘wertfreie’, offene Beobachtung ist ohnehin eine Herausforderung 😉
        Mir gefallen die Bilder jedenfalls sehr. Und auf den Film zum Bild bin ich, wie gesagt, sehr gespannt. 😉
        LG, Andrea

        July 2, 2017 at 13:55

        • Armer, kleiner Loverboy. 😊😊 …werde das vielleicht so empfinden , weil ich wohl auch schon mal in solch einer Situation war. 😌

          Das zweite habe ich in der Metro in Moskau gemacht… … nicht vor vielen Jahrzehnten…. …dieses Jahr im Januar. 😁

          Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

          LG, Markus

          July 4, 2017 at 8:09

        • 🙂 Ja, so spielt das Leben manchmal …
          Echt, ich finde, das Bild sieht aus wie aus dem letzten Jahrhundert: Der Auszug aus ….
          hat irgendwie etwas sehr melancholisches.
          Aber da sieht man, wie sehr man sich täuschen kann 🙂
          LG, Andrea

          July 4, 2017 at 11:36

        • Es ist ja nicht täuschen… … ist ja mehr die eigene Fantasie. Ich war auch fasziniert wie es auf dem Foto wirkt , als ich es das erste mal gesehen habe. Dachte aber , dass ICH das nur so sehe… …schön, dass du es auch so siehst. 😊
          LG, Markus

          July 4, 2017 at 13:44

  11. Moin Moin!
    Du hast es ja inzwischen selbst verraten… Bild 4 hat mich sofort vereinnahmt. Doppelbelichtung also… sehr gekonnt in Szene gesetzt und dabei auch die eigene (Foto)- Handschrift gleich aufgerückt! Sehr dynamisch und kraftvoll! Solltest eine Abzug den beiden zukommen lassen!
    Bild 1 ist auch klasse. Zeigt irgendwie Nähe und Distanz gleichzeitig, irre!
    Bild 2 fällt für mich hier auch etwas aus der Rolle, da ich beim ersten betrachten ähnliche Beklemmungen spürte wie Andrea. Liegt aber auch daran, daß es kein “gestelltes” Bild ist, sonder eine Strassenszene darstellt. Wobei auch der Bildcharakter meine Erfindungen hier erheblich beeinflußt.
    Bild 3 ist für mich die pure Herzlichkeit. Leicht und unbeschwert, einfach pfiffig umgesetzt. Mit den Beiden würde ich sofort auf ein Bierchen losziehen.
    LG kiki

    June 29, 2017 at 19:03

    • Moin kiki,
      fand den Burschen auf Bild 4 echt voll sympathisch, wie er so unbeholfen auf den Boden schaut und textet. 😊 Werde einen Abzug in die Moskauer Metro hängen. Wenn die beiden die Strecke täglich fahren, werden sie es wohl schon sehen… … oder, wenn er auch andere Frauen zutextet, ist es halt ne Warnung.
      Echt, Danke. Bin begeistert wie genau du dir die Bilder anschaust und deine Eindruck so genau ausdrücken kannst.
      LG, Markus

      June 30, 2017 at 16:12

  12. Science time

    Hi!
    Nice post! I’m making posts about scientific explanations behinde everyday appearance and recently I’ve made about love, so if you have time and will please go and check it out! If you like it pls follow me, I follow you.
    Thank you! 🙂

    July 5, 2017 at 10:32

  13. We can but try! Spectacular final shot!

    July 19, 2017 at 19:32

comment your thoughts here

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s